Amazon-Chef Bezos trennt sich – erst von Frau, dann von Aktien

0
44

Amazon-Chef Jeff Bezos und seine langjährige Ehefrau können sich endlich scheiden lassen. Nach einem langen Streit erzielten die Ex-Partner eine Einigung – es geht um 38 Milliarden US-Dollar.

Ein Gericht im Raum Seattle habe die Trennung besiegelt, meldete die Agentur Bloomberg. Der Einigung zufolge erhält die 49-jährige MacKenzie Bezos fast 19,7 Millionen Amazon.com-Aktien. Damit hält sie in Zukunft einen Anteil von vier Prozent an dem Unternehmen, das entspricht rund 38,3 Milliarden US-Dollar. Die mit den Aktien verbundenen Stimmrechte sowie ihre Anteile an der Zeitung “Washington Post” und dem Raumfahrtunternehmen “Blue Origin” trat sie an ihren Ex-Mann ab.

Jeff Bezos behalte einen Firmenanteil in Höhe von zwölf Prozent im Wert von 114,8 Milliarden Dollar. Damit bleibe er der reichste Mensch der Welt. MacKenzie Bezos hatte zuvor angekündigt, sie wolle den größten Teil ihres Vermögens für wohltätige Zwecke spenden. Sie trat der Initiative “Giving Pledge” bei, in der sich wohlhabende Spender dazu verpflichten, mehr als die Hälfte ihres Reichtums für derartige Zwecke abzugeben.

Jeff und MacKenzie Bezos hatten 1993 geheiratet und haben vier Kinder. Jeff Bezos hatte den Online-Versandhändler Amazon 1994 gegründet, kurz nach seiner Hochzeit. Seither entwickelte sich Amazon zu einem der größten Internetkonzerne der Welt.

pgr/ml (afp, rtr)