Radiohead wirft Lana Del Rey Plagiat vor

0
10

Weil sie für ihren Song “Get Free” den Hit “Creep” als Vorlage genutzt haben soll, zieht Radiohead jetzt gegen Del Rey vor Gericht. Alles nur geklaut? Wir blicken auch auf andere Plagiatsfälle in Musik und Kunst.

  • Alles nur geklaut? Plagiatsfälle in Musik und Kunst

    Lana Del Rey vs. Radiohead vs. The Hollies

    Schon auffällig, diese Ähnlichkeit: Lana Del Reys Song “Get Free” und der Radiohead-Hit “Creep” klingen ziemlich gleich. Deshalb klagt die Band nun gegen die Sängerin vor Gericht. Dabei ist auch “Creep” in Teilen kopiert, nämlich vom Song “The Air That I Breathe” der Band The Hollies. Zu einem Rechtsstreit kam es in diesem Fall aber nicht. Die Bands einigten sich außergerichtlich.

  • Alles nur geklaut? Plagiatsfälle in Musik und Kunst

    Sam Smith vs. Tom Petty

    Die Musikindustrie erlebte in jüngster Vergangenheit eine ganze Reihe von Plagiatkontroversen. 2014 sorgte Sam Smiths “Stay With Me” für Aufsehen. Der Song soll von Tom Pettys “I Won’t Back Down” inspiriert sein. Die Rocklegende Petty (1950 – 2017) wurde daraufhin an den Tantiemen beteiligt, zeigte sich in einem Statement aber verständnisvoll: Die Ähnlichkeiten seien sicher bloß ein Versehen.

  • Alles nur geklaut? Plagiatsfälle in Musik und Kunst

    Robin Thicke & Pharrell Williams vs. Marvin Gaye

    Richtig teuer wurde es 2013 für Robin Thicke und Pharell Williams. Ihr Erfolgshit “Blurred Lines” ist als Plagiat des Marvin Gaye-Songs “Got to Give It Up” entlarvt worden. Etwa sieben Millionen US-Dollar gingen deshalb in den Nachlass Gayes und damit an seine Erben über. Thicke und Williams bestritten indes, von Gayes Song kopiert zu haben.

  • Alles nur geklaut? Plagiatsfälle in Musik und Kunst

    Moses Pelham & Sabrina Setlur vs. Kraftwerk

    Über 20 Jahre Rechtsstreit um zwei Sekunden Klang. In diesem Fall geht es um die Frage: Wo fängt das Plagiat an – vor allem im digitalen Zeitalter? Der Musikproduzent Moses Pelham hatte für den Song “Nur mir” mit der Rapperin Sabrina Setlur einen zweisekündigen Beat aus dem Kraftwerk-Hit “Metall auf Metall” gesampelt. Zur Zeit befasst sich der Europäische Gerichtshof mit dem Fall.

  • Alles nur geklaut? Plagiatsfälle in Musik und Kunst

    Led Zeppelin vs. Spirit

    “Stairway To Heaven” ist einer der berühmtesten Songs der Rockgeschichte. Ob aber wirklich Jimmy Page (rechts) und Robert Plant (Mitte) den Song schrieben, daran gab es 2016 Zweifel. Ein Bundesgericht in Los Angeles entschied jedoch: Der Rock-Klassiker ist kein Plagiat. Das hatten die Erben von Randy Wolfe behauptet, des Sängers und Gitarristen der Band Spirit.

  • Alles nur geklaut? Plagiatsfälle in Musik und Kunst

    Shakira vs. Ramón Arias Vásquez

    Auch Popstar Shakira hat es getan. Sie hat ihren Hit “Loca” geklaut, zu diesem Urteil kam 2014 ein US-Bundesgericht. Der Song sei eine illegale Kopie des ursprünglich aus der Feder des dominikanischen Sängers Ramón Arias Vásquez stammenden Liedes “Loca con su Tiguere”. Shakiras “Loca” verkaufte sich weltweit mehrere Millionen Mal.

  • Alles nur geklaut? Plagiatsfälle in Musik und Kunst

    Bob Dylans Nobelpreisrede in Teilen kopiert

    Der amerikanischen Journalistin Andrea Pitzer war aufgefallen, dass etwa 20 Sätze aus Bob Dylans Nobelpreisrede abgeschrieben waren. Der Musiker bediente sich aus einer Online-Interpretationshilfe für Schüler und Studenten zum Romanklassiker “Moby Dick” von Melville – verzichtete allerdings darauf, seine Quelle zu nennen.

  • Alles nur geklaut? Plagiatsfälle in Musik und Kunst

    Jeff Koons vs. Jean-François Bauret

    Auch in der Kunst kommt sie vor, die heimliche Abkupferei. Der US-amerikanische Pop-Art-Künstler Jeff Koons wurde von einem Pariser Gericht zu einer Schadensersatzzahlung von 20.000 Euro verdonnert. Seine Porzellanfigur “Naked” sei einem Motiv des französischen Fotografen Jean-François Bauret nachempfunden.

    Autorin/Autor: Paula Rösler


  • Alles nur geklaut? Plagiatsfälle in Musik und Kunst

    Lana Del Rey vs. Radiohead vs. The Hollies

    Schon auffällig, diese Ähnlichkeit: Lana Del Reys Song “Get Free” und der Radiohead-Hit “Creep” klingen ziemlich gleich. Deshalb klagt die Band nun gegen die Sängerin vor Gericht. Dabei ist auch “Creep” in Teilen kopiert, nämlich vom Song “The Air That I Breathe” der Band The Hollies. Zu einem Rechtsstreit kam es in diesem Fall aber nicht. Die Bands einigten sich außergerichtlich.

  • Alles nur geklaut? Plagiatsfälle in Musik und Kunst

    Sam Smith vs. Tom Petty

    Die Musikindustrie erlebte in jüngster Vergangenheit eine ganze Reihe von Plagiatkontroversen. 2014 sorgte Sam Smiths “Stay With Me” für Aufsehen. Der Song soll von Tom Pettys “I Won’t Back Down” inspiriert sein. Die Rocklegende Petty (1950 – 2017) wurde daraufhin an den Tantiemen beteiligt, zeigte sich in einem Statement aber verständnisvoll: Die Ähnlichkeiten seien sicher bloß ein Versehen.

  • Alles nur geklaut? Plagiatsfälle in Musik und Kunst

    Robin Thicke & Pharrell Williams vs. Marvin Gaye

    Richtig teuer wurde es 2013 für Robin Thicke und Pharell Williams. Ihr Erfolgshit “Blurred Lines” ist als Plagiat des Marvin Gaye-Songs “Got to Give It Up” entlarvt worden. Etwa sieben Millionen US-Dollar gingen deshalb in den Nachlass Gayes und damit an seine Erben über. Thicke und Williams bestritten indes, von Gayes Song kopiert zu haben.

  • Alles nur geklaut? Plagiatsfälle in Musik und Kunst

    Moses Pelham & Sabrina Setlur vs. Kraftwerk

    Über 20 Jahre Rechtsstreit um zwei Sekunden Klang. In diesem Fall geht es um die Frage: Wo fängt das Plagiat an – vor allem im digitalen Zeitalter? Der Musikproduzent Moses Pelham hatte für den Song “Nur mir” mit der Rapperin Sabrina Setlur einen zweisekündigen Beat aus dem Kraftwerk-Hit “Metall auf Metall” gesampelt. Zur Zeit befasst sich der Europäische Gerichtshof mit dem Fall.

  • Alles nur geklaut? Plagiatsfälle in Musik und Kunst

    Led Zeppelin vs. Spirit

    “Stairway To Heaven” ist einer der berühmtesten Songs der Rockgeschichte. Ob aber wirklich Jimmy Page (rechts) und Robert Plant (Mitte) den Song schrieben, daran gab es 2016 Zweifel. Ein Bundesgericht in Los Angeles entschied jedoch: Der Rock-Klassiker ist kein Plagiat. Das hatten die Erben von Randy Wolfe behauptet, des Sängers und Gitarristen der Band Spirit.

  • Alles nur geklaut? Plagiatsfälle in Musik und Kunst

    Shakira vs. Ramón Arias Vásquez

    Auch Popstar Shakira hat es getan. Sie hat ihren Hit “Loca” geklaut, zu diesem Urteil kam 2014 ein US-Bundesgericht. Der Song sei eine illegale Kopie des ursprünglich aus der Feder des dominikanischen Sängers Ramón Arias Vásquez stammenden Liedes “Loca con su Tiguere”. Shakiras “Loca” verkaufte sich weltweit mehrere Millionen Mal.

  • Alles nur geklaut? Plagiatsfälle in Musik und Kunst

    Bob Dylans Nobelpreisrede in Teilen kopiert

    Der amerikanischen Journalistin Andrea Pitzer war aufgefallen, dass etwa 20 Sätze aus Bob Dylans Nobelpreisrede abgeschrieben waren. Der Musiker bediente sich aus einer Online-Interpretationshilfe für Schüler und Studenten zum Romanklassiker “Moby Dick” von Melville – verzichtete allerdings darauf, seine Quelle zu nennen.

  • Alles nur geklaut? Plagiatsfälle in Musik und Kunst

    Jeff Koons vs. Jean-François Bauret

    Auch in der Kunst kommt sie vor, die heimliche Abkupferei. Der US-amerikanische Pop-Art-Künstler Jeff Koons wurde von einem Pariser Gericht zu einer Schadensersatzzahlung von 20.000 Euro verdonnert. Seine Porzellanfigur “Naked” sei einem Motiv des französischen Fotografen Jean-François Bauret nachempfunden.

    Autorin/Autor: Paula Rösler


Lana Del Rey äußerte sich auf Twitter zu dem Thema: “Es stimmt. Ich weiß zwar, dass mein Song nicht von ‘Creep’ inspiriert ist, aber Radiohead sieht das anders, sie wollen 100% der Tantiemen.” Sie habe bis 40 Prozent angeboten, doch die Band bestehe auf 100 Prozent. “Die Anwälte sind unerbittlich, also klären wir das vor Gericht.”

In dem Strafprozess geht es um Del Reys Song “Get Free” vom Album “Lust for Life” (Juli 2017). Anfangsakkorde und Tempo des Liedes seien von Radioheads “Creep” kopiert, die Debütsingle, die der Band 1993 zum Durchbruch verhalf.

Radiohead haben ihrerseits abgekupfert

Ironischerweise war Radiohead zuvor selbst wegen Plagiatsvorwürfen beim selben Song in Bedrängnis geraten. Der Vorwurf: Die Melodie von “Creep” stamme von einem Song der Hollies: “The Air That I Breathe”. Doch die Songschreiber Albert Hammond und Mike Hazlewood einigten sich außergerichtlich mit der Band und erhalten seitdem als Co-Autoren Anteile aus den Tantiemen von “Creep”.

Ein Umstand, über den sich Mitch Benn, Musiker und Satiriker von BBC Radio 4, auf Twitter lustig machte. Radiohead klage wohl im Auftrag von Albert Hammond und Mike Hazlewood, witzelte Benn.

Auch erwischt: Sam Smith und Pharell Williams

In der Musikindustrie gab es zuletzt eine ganze Serie von Copyright-Kontroversen. 2014 erregte die Ähnlichkeit von Sam Smiths “Stay With Me” zu Tom Pettys “I Won’t Back Down” Aufsehen. 2013 gingen ganze sieben Millionen US-Dollar in den Nachlass von Soullegende Marvin Gaye: Robin Thicke und Pharrell Williams sollen für ihren Hit “Blurred Lines” von Gayes “Got to Give It Up” kopiert haben.