Der M2 Ultra ist Apples bisher leistungsstärkster Chip

0
61
Apple

Mit Apples Wechsel von Intels Produktpalette Von x86-Chips zu seinen eigenen, hauseigenen Chipsätzen hat Apple in puncto Leistung einiges Erstaunliches geleistet. Jetzt wird es noch besser mit der Ankündigung des bisher leistungsstärksten Chipsatzes von Apple, dem M2 Ultra.

Der Apple M2 Ultra ist der Nachfolger des M1 Ultra und der leistungsstärkste Chip der M2-Reihe und bringt viele Verbesserungen mit sich. Es handelt sich im Wesentlichen um zwei M2 Max-Chips, die mit Apples UltraFusion verschmolzen sind (was es ermöglicht, dass beide Chips im Wesentlichen als ein einziger Chip mit geringer Latenz zwischen ihnen fungieren) und über insgesamt 134 Milliarden Transistoren verfügen ist 20 Milliarden mehr als der M1 Ultra. Der Chip selbst kann mit bis zu 24 CPU-Kernen und 76 GPU-Kernen ausgestattet werden und ermöglicht bis zu 192 GB einheitlichen Speicher.

Apple

All dies macht den neuesten Chip von Apple so leistungsstark, dass das Unternehmen davon überzeugt ist, ihn für die vollständige Umstellung seiner gesamten Mac-Reihe auf Apple-Chips zu nutzen. Der Chip ist nicht nur in einem aktualisierten Modell des Mac Studio enthalten (der auch der einzige Computer in der Apple-Reihe war, der über den M1 Ultra verfügte), sondern auch im allerersten Mac Pro mit Siliziumantrieb von Apple. Das ist der Computer, der mehrere tausend Dollar kostet und für professionelle Arbeit gedacht ist. Stellen Sie sich also vor, wie leistungsstark er ist.

Wenn Sie daran interessiert sind, ihn auszuprobieren, Sie müssen sich den neuen Mac Studio oder Mac Pro besorgen. Seien Sie jedoch bereit, ein paar tausend Dollar auszugeben.

Quelle: Apple

WEITER LESEN

  • › Ihr iPhone erhält eine Journal-App von Apple
  • › Die Apple Watch wird einer Softwareüberarbeitung unterzogen
  • › 15-Zoll MacBook Air ist offiziell, komplett mit M2-Chip
  • › Warum “1 % Tiefststände” Materie in Videospielen (und was sind sie?)
  • › Apple aktualisiert Widgets auf dem Mac mit Hilfe Ihres iPhone
  • › Apples lang erwartetes Vision Pro Headset ist da