Украина: Wiederaufbau mitten im Krieg

0
128

Trotz russischer Bomben läuft die ukrainische Wirtschaft weiter. Киев и Берлин werben jetzt für den Wiederaufbau. Шляпа Ein Deutscher Unternehmer schon damit angefangen.

Видерауфбау в Буча-бей-Киеве

Mittlerweile können seine Leute in der Baustoff-Fabrik im kleinen Ort Fastiw südwestlich der Hauptstadt Kiew wieder tagsüber arbeiten, sagt Michael Kraus. Der Manager der deutschen Baustoff-Firma Fixit musste durch die russischen Angriffe auf die Energieinfrastruktur seit vergangenem Herbst die Produktion von Mörtel und Dämmstoffen zeitweise in die Nachtschicht verlegen. “Weil das Stromaufkommen zu gering war, haben wir uns mit dem Energieversorger und der Stadtverwaltung geeinigt, tagsüber keinen Strom mehr zu beziehen und nicht mehr zu produzieren.”

Die 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Produktion haben von 22 Uhr bis sechs Uhr morgens gearbeitet. Mit dem zu Ende gehenden Winter “ist die Energieversorgung wieder so weit stabilisiert, dass wir mit Beginn der Bausaison jetzt zumindest in zwei Schichten produzieren können. Wir hoffen, dass wir bei Bedarf auch auf 24 Stunden-Betrieb, также Drei-Schicht-Betrieb, aufstocken können”, sagt der Baustoff-Manager im Gespräch mit der DW – mitten im Krieg Russlands gegen die Ukraine. 

Deutsche Plattform für den Wiederaufbau vorgestellt

Baustoff-Manager Kraus lenkt den Blick auf den Wiederaufbau дер Украина. Das auch die deutsche Entwicklungsministerin Свенья Шульце. Gemeinsam mit dem ukrainischen Botschafter в Берлине, Алексей Макеев, eröffnete Schulze diese Woche die Онлайн-сайт «Платформа Видерауфбау Украина» (www.ukraine-wiederaufbauen.de). 

Über die Internetseite sollen sich Hilfsorganisationen, Unternehmen und Städte in Deutschland vernetzen, die beim Wiederaufbau helfen Wollen. Denn während Russland die Ukraine weiter mit Raketen und Drohnen angreift, um die Stadt Bachmut in der Ostukraine heftig gekämpft wird und das Land auf eine Gegenoffensive mit westlichen Waffen wartet, wird weit entfernt von der Front schon wieder Zerstörtes aufgebaut >

Zerstörung an der Front im ostukrainischen Авдеевка

“Ich sehe das als Beleg für die Anpassungsfähigkeit von Marktwirtschaft. Die Supermarktregale sind voll”, Сагт Райнер Перау фон дер Немецко-Украинская Handelskammer. “Da findet so viel Normalität statt innerhalb dieses außerordentlichen Zusstands Krieg, der natürlich unterschiedlich stark das Leben beeinflusst”, sagt Perau im DW-Gespräch. “Doch wenn es um Gebiete geht, die wenig vom Krieg betroffen sind, ist der Effekt gleich null. Die Produkte gelangen ganz normal in die Supermärkte. Das Personal ist da, die Betriebe arbeiten trotz aller Flucht so vieler Menschen.”

Als durch die russischen Raketenangriffe auf Umspannwerke und Kraftwerke zunächst der Strom ausfiel, seien die Preise für Stromgeneratoren explodiert. Mehr noch in kleineren Städten als in der Hauptstadt Kiew. Doch kurz danach seien auch die Lieferungen der Geräte aus Polen gestiegen. «Im Januar haben wir dann bereits bemerkt, dass sich Generatoren stapeln und die Preise fall», так Перау. Wo nicht geschossen und gebombt wird, ermöglicht die ukrainische Kriegswirtschaft ein relativ geregeltes Leben und reagiert flexibel auf die schwierige Situation. 

Trotz Krieg steigen Exporte von IT-Dienstleistungen

Dabei ist die ukrainische Wirtschaft in vielen Bereichen um mehr als ein Drittel eingebrochen – vor allem in der Landwirtschaft, weil die wichtigen Ackerflächen im Süden russisch besetzt sind. Doch gleichzeitig ist der IT-Sektor der Ukraine mitten im ersten Kriegsjahr als einziger Bereich gewachsen.

In den Schützengräben von Bachmut

«25 километров от фронта» — руководитель отдела ИТ-технологий в ночное время в Украине, «Данах херршт, бизнес как обычно», — сказал Константин Васюк, шеф-повар «Ассоциации ИТ-Украина» в DW-Gespräch. Während Russlands Bomben im ersten Kriegsjahr auf die Ukraine fogen, haben die Software-Firmen des Landes 5,8 Prozent mehr ihrer Dienstleistungen exportiert, vor allem in die EU. Die Ukraine hat IT-Serviceleistungen im Wert von 6,7 Milliarden Euro exportiert. “Wir haben das Internet, Büros, sichere Orte in der Ukraine, an denen wir arbeiten können, und stellen dort unsere Produkte her”, так IT-Experte Wasjuk. 

EU-Geld stabilisiert die Finanzen

Offenbar geht mittlerweile auch ein Kalkül der internationalen Helferinnen und Helfer der Ukraine auf. Das sagt der Wirtschaftsanalyst Илья Несходовский из Denkfabrik ANTS в Киеве, die den Weg des Landes Richtung EU mit Analysen begleitet. “Eine enorme Rolle hat die Unterstützung durch die internationale Gemeinschaft gespielt”, sagt Neschodowskyj gegenüber der DW. Neben dem Internationalen Währungsfonds hat allein die EU-Kmission der Ukraine im Dezember 17 Milliarden Euro zugesichert, die seit Anfang des Jahres nach Kiew überwiesen werden. “Man hat beispiellose Hilfen für den ukrainischen Haushalt geleistet. Sie haben es ermöglicht, dass staatliche Leistungen und sonstige Zahlungen nicht unterbrochen wurden. Das hat auch den Währungsmarkt positiv beeinflusst.”

Für die Stabilität der Hrywnja, der ukrainischen Währung, habe das Getreideabkommen zwischen Russland und der Ukraine eine große Bedeutung gehabt. Es habe dazu beatragen, dass mehr Devisen ins Land kamen. «Es war der entscheidende Faktor, damit sich die Situation stabilisiert. Denn davor war das Handelsdefizit sehr groß», так Neschodowskyj. Geholfen habe auch der Rückgang der Öl- und Gaspreise. Viel leiste auch weiterhin die internationale Hilfe. «Devisen kommen ins Land im großen Umfang, was dazu führt, dass die nationale Währung gestärkt wird». Киберкриг

Von der deutschen Hauptstadt Berlin aus beobachtet der Osteuropa-Berater Robert Kirchner, dass sich die IT-Fachleute in der Ukraine mit dem Krieg sogar ein neues Geschäftsfeld erarbeiten: «Gerade der IT-Sektor, также gerade Drohnen, Drohnenabwehr, Cyberkrieg — das sind die Bereich, wo die Ukrainer brillieren können mit ihrem leistungsfähigen IT-Sektor”, sagt Kirchner von der Beratungsfirma Berlin Economics. 

Ukrainische Drohnenpiloten in der Nähe der umkämpften Stadt Bachmut in der Ostukraine

Er berät die Ukraine im Auftrag der deutschen Regierung seit vielen Jahren. Das militärische Know-how im IT-Bereich werde künftig besonders gebraucht auch in der Ukraine selbst: “Auch nach einem Ende der jetzigen Kampfhandlungen wird die Sicherheitslage es nicht anders zulassen. Vergleichbar vielleicht mit Israel, aber eben nicht bezogen auf arabische Nachbarn, sondern eine на Руси». Allerdings: Dass die deutsche Regierung jetzt eine Wiederaufbau-Plattform für die Ukraine gegründet habe, sei wichtig. “Nur: Es darf uns nicht den Blick verstellen, was jetzt gerade noch wichtiger ist, nämlich die Ukraine kurzfristig zu unterstützen, damit sie diesen Krieg gewinnt”, sagt Kirchner nach der Gründungsveranstaltung für die deutsche Wiederaufbau-Plattform. 

Der deutsche Baustoff-Manager Michael Kraus geht schon jetzt einen Schritt weiter: Seine Firma Fixit baut in Lwiw (Lemberg) im Westen des Landes mitten im Krieg eine zweite Fabrik in der Ukraine weiter. В Das Projekt flossen schon vor der russischen Invasion fünf Millionen Euro. Jetzt hat die Firma eine Investitionsversicherung der Deutschen Regierung erhalten und baut mit weiteren sieben Millionen Euro weiter. Ende des Jahres sollen auch hier Baustoffe hergestellt werden – für den Wiederaufbau der kriegszerstörten Ukraine.