Bei anderen Vorschlägen für Richter befasst sich das Supreme Court Collegium mit den Bedenken der Regierung

0
22

Obwohl das Supreme Court Collegium seine Entscheidung wiederholte, fünf Anwälte zu Richtern am High Court zu ernennen, und sowohl seine Gründe für die Wiederholung als auch die Einwände des Zentrums veröffentlichte, bewertet es die Bedenken in mehreren anderen Fällen objektiv, wie The Indian Express erfahren hat.

Lesen |Regierungskandidat im Gremium für die Auswahlliste der Richter: Was Rijijus Brief vorschlägt, wie er sich von NJAC unterscheidet

Am 25. November gab das Zentrum mindestens 19 Namen zurückdie vom Kollegium empfohlen wurden, einschließlich 10 Namen, die anhängig waren, nachdem sie vom Kollegium wiederholt wurden. Von den 10 Namen waren fünf für Allahabad High Court; zwei für das Kalkutta High Court; zwei für Kerala High Court; und eine für das Karnataka High Court.

Am 10. Januar bekräftigte das Kollegium zum dritten Mal seine Entscheidung, Nagendra Naik zum Richter am Karnataka High Court zu ernennen. Es wurde erfahren, dass, während ein Name vom Obersten Gericht von Madras nun an das Oberste Gericht zurückverwiesen wurde, das SC Collegium weitere Beiträge von der Regierung und in einigen Fällen auch von den Obersten Gerichten erbeten hat.

Quellen teilten The Indian Express mit, dass das Kollegium des Obersten Gerichtshofs seit 2019 auch „positive Überprüfungen“ von der Regierung akzeptiert – wo die Regierung eine erneute Überprüfung eines Namens beantragt hat, der vom Kollegium des Obersten Gerichtshofs initiiert, aber vom Kollegium des Obersten Gerichtshofs abgelehnt wurde >Geschichten nur für AbonnentenAlle anzeigen

UPSC-Grundlagen| Wöchentlicher Nachrichten-Express mit MCQs: Population of India and C…

Die vergessene Geschichte von Kalkuttas einst blühender japanischer Gemeinde

Zimmer teilen, Bücher & Erfolg: 3 Geschwister knacken J&K Civils

Delhi vertraulich: Eknath Shinde’s Sena eifrig wartet auf Union Ca… Wenden Sie den Neujahrs-Promo-Code SD25 an

Es wurde bekannt, dass das SC Collegium am 10. Januar zum ersten Mal seine frühere Entscheidung über zwei Namen auf Ersuchen der Regierung änderte und sie als Richter des High Court empfahl.

Gemäß dem Fall Third Judges von 1998, der die Grundlage für das Collegium-System zur Ernennung von Richtern bildet, kann die Regierung eine erneute Überprüfung eines vom Collegium empfohlenen Namens beantragen. Das Urteil besagt, dass die Regierung verpflichtet ist, die Person zu ernennen, wenn sie vom Kollegium nach erneuter Prüfung wiederholt wird. Das Urteil sieht keine Situation vor, in der die Regierung eine erneute Prüfung eines vom Kollegium abgelehnten Namens beantragen kann.

„Es wurde festgestellt, dass konsultierte Richter Meinungsverschiedenheiten hatten und die Namen ansonsten geeignet waren. Das Collegium hat es noch einmal überdacht“, sagte ein Regierungsbeamter und bestätigte die neue Praxis.

© The Indian Express (P) Ltd