Delhi: ABVP protestiert vor dem Ramanujan College wegen kostenpflichtigem Crashkurs auf CUET

0
51

“Der öffentlich finanzierten Einrichtung zu erlauben, das College kommerziell für persönliche Zwecke zu nutzen, indem Rs 12.000 für einen Crashkurs im Zusammenhang mit CUET verlangt werden, ist eine Verletzung der Rechte der Studenten, die die ABVP nachdrücklich beanstandet kritisiert," sagte ABVP-Führer Akshit Dahiya. (Repräsentatives/Express-Foto von Ganesh Shirsekhar)

Die Akhil Bharatiya Vidyarthi Parishad (ABVP) wird am Samstag vor dem Ramanujan College in Delhi gegen die Ankündigung des Starts eines „Crashkurses“ für den gemeinsamen Universitätsaufnahmetest ( CUET). Angesichts einer Gegenreaktion für die nicht erstattungsfähige Gebühr von 12.000 Rupien sagte das College am Freitag den Kurs ab. Der Protest findet um 12:00 Uhr vor dem College-Gelände statt.

„Dem öffentlich finanzierten Institut zu erlauben, das College kommerziell für persönliche Zwecke zu nutzen, indem Rs 12.000 für einen Crashkurs (Coaching) im Zusammenhang mit CUET berechnet werden, ist eine Verletzung der Rechte der Studenten, die der Akhil Bharatiya Vidyarthi Parishad scharf kritisiert, ” Ehemalige DU-Studenten’ Der Präsident der Gewerkschaft (DUSU) und ABVP-Führer Akshit Dahiya sagte.

“Während ABVP-Aktivisten Studenten kostenlos auf CUET vorbereiten, ist es traurig, dass das Ramanujan College Coaching an einem öffentlich finanzierten Institut durchführt, indem es Tausende von Rupien von den Studenten nimmt” sagte er.

https://images.indianexpress.com/2020/08/1×1.png

Rektor S. P. Aggarwal und J. L. Gupta, Mitglied des Gerichts von DU, waren im Beirat für den Kurs, der stattfinden sollte findet vom 1. bis 30. Juni statt.

Best of Express Premium

Premium

Indiens Sieg beim Thomas Cup ist unerwartet, aber herzerwärmend

Premium

SGPCs Entschließung von 1946 zum „Sikh-Staat“: Was Simranjit Singh Mann verpasste

Premium

In Khagone, eine Geschichte von zwei PMAY-Häusern: eines planiert, das andere verwüstet …

Premium

Chintan Shivir endet heute: Hindutva-Debatte in Cong , Party-Enten reden hart…Mehr Premium Stories >>

Nachdem er Kritik ausgesetzt war, weil er „Coaching-Kurse begonnen hatte, die die Unterprivilegierten entfremden würden“, sagte Aggarwal Friday gegenüber dem Indian Express, „Training gibt es nicht umsonst. Die Regierung gibt dafür kein Geld, also müssen Sie etwas verlangen. Unsere Studenten forderten, dass wir CUET-Schulungen anbieten, da dies zum ersten Mal stattfand. Also, unser Team hat es geschafft. Jetzt hat es eine Kontroverse gegeben, weil jeder Mensch eine Agenda hat. Also haben wir es zurückgezogen.”

Er hatte versucht, die Gebühr von Rs 12.000 zu rechtfertigen, indem er sagte, dass die Kosten für das Studienmaterial, das den Studenten ausgehändigt werden soll, zwischen Rs 7.000 und Rs 8.000 liegen.

p>