CBI verhaftet 4 seiner Beamten wegen „Erpressung“ von Unternehmern

0
47

Die Agentur hat auch Durchsuchungen in ihren Räumlichkeiten durchgeführt. (Repräsentativ)

DasCentral Bureau of Investigation (CBI) hat vier seiner Beamten entlassen und festgenommen, nachdem sie beim angeblichen Versuch erwischt wurden, eine Summe von Rs 1 crore von einem Chandigarh- ansässiger Unternehmerdurch die Drohung, ihn in Terrorvorwürfe zu verwickeln, sagten Beamte am Donnerstag.

Das CBI buchte die vier Unterinspektoren Sumit Gupta, Pradeep Rana, Ankur Kumar und Akash Ahlawat wegen Korruption.
Quellen sagten Gupta , der bei der Antikorruptionsabteilung in Delhi stationiert ist, wurde bereits suspendiert.

„Im Rahmen seiner Null-Toleranz-Politik gegenüber Korruption und anderen Straftaten, nicht nur in Bezug auf Personen von außen, sondern auch gegenüber seinen eigenen Beamten, registrierte CBI nach Erhalt der Beschwerde sofort einen Fall und identifizierte seine drei anderen Beamten, die angeblich in die Angelegenheit verwickelt waren und bewirkten ihre Festnahmen. Alle vier nahmen diese Tat seitens dieser säumigen Beamten ernst und wurden aus dem Dienst entlassen“, sagte ein CBI-Sprecher.

https://images.indianexpress.com/2020/08/1×1.png

Quellen zufolge hat die Polizei von Chandigarh die vier Personen am späten Dienstagabend festgenommen, nachdem sie einen Anruf aus dem Kontrollraum erhalten hatte. Als die Polizei feststellte, dass sie CBI-Beamte waren, übergab sie sie der CBI-Zweigstelle in Chandigarh.

Best of Express Premium

Prämie

Die meisten Kongress-Führer sollen von ‘ eine Familie, ein Ticket…

Premium

Erklärt: Ursache und Wirkung steigender Inflation

Premium

PM Modis persönliche Gleichung mit Xi löste viele Krisen: Ajit Doval

Premium

Erklärt: Für den zum fünften Mal srilankischen Premierminister Ranil Wickremesinghe, politischer und …Weitere Premium-Geschichten >>

Alle vier wurden in Delhi stationiert. Die Agentur hat auch Durchsuchungen in ihren Räumlichkeiten durchgeführt. „Belastende Dokumente, die bei Durchsuchungen gefunden wurden, werden geprüft“, sagte ein CBI-Sprecher.

Am Dienstagabend stürmten die vier CBI-Mitarbeiter zusammen mit zwei Zivilisten in das Büro von Abhishek Dogra, einem Einwohner von Ludhiana, der die IT-Firma Ocean Global Solutions in Chandigarh leitet, sagten Beamte. Sie teilten ihm mit, dass sie von der Interpol eine Mitteilung gegen ihn wegen Unterstützung von Terroraktivitäten in Indien erhalten hätten.

In seiner Beschwerde an das CBI erklärte Abhishek Dogra: „Ich wurde wiederholt von zwei CBI-Beamten in Zivil geschlagen. Sie drohten, mich in einen Fall von Terrorismus zu verwickeln. Sie forderten Rs 1 crore von mir und zwangen mich dann in mein Auto und fingen an, mit mir zu verhandeln. Es waren insgesamt sechs Personen. Vier von ihnen stellten sich als CBI-Mitarbeiter vor. Anschließend sagten sie mir, ich solle Rs 25.000 über meinen Bruder arrangieren und sagten, er könne nach Ambala kommen. Ich habe meinen Bruder nicht angerufen. Nach einiger Zeit wiesen sie mich an, die Richtung meines Autos zu ändern.“

Dogra fügte in der Erklärung hinzu: „Als wir in der Nähe von Tor Nr. 3 der Polizeilinien, Sektor 26, ankamen, wurde einer der Reifen meines Autos beschädigt. Als ich eine Gelegenheit fand, rief ich meinen Geschäftspartner Sunny Verma an und teilte ihm meinen aktuellen Standort mit. Bald erreichte er zusammen mit einigen Mitarbeitern unserer Firma den Standort. Dort brach eine Schlägerei aus. Zusammen mit meinem Partner und meinen Kollegen rannte ich von der Stelle weg.“

Ein hochrangiger Polizeibeamter sagte gegenüber The Indian Express: „Die Polizeileitstelle erhielt am Mittwoch gegen 2:30 Uhr einen Anruf wegen einer Schlägerei zwischen zwei Parteien in der Nähe von Tor Nr. 3 der Polizeilinie Sektor 26. Als eine Polizeigruppe den Ort erreichte, hatte eine der Parteien den Tatort verlassen. Vier Männer, die vor Ort gefunden wurden, lehnten es ab, ihre Identität preiszugeben. Nach langem Überreden gaben sie preis, dass sie vom CBI, Delhi, seien.“

In der Zwischenzeit, sagte dieser Beamte, seien auch Mitglieder der anderen Gruppe einer IT-Firma auf der Polizeiwache von Sektor 26 eingetroffen und beschuldigten sie die vier wegen Erpressung.

„Da die Angelegenheit CBI-Personal betraf, informierten wir das CBI-Zonale Hauptquartier, Sektor 30. Die vier Männer wurden ihnen ebenfalls übergeben. Ein CBI-Team des zonalen Hauptquartiers beschlagnahmte CCTV-Kameraaufnahmen des Gebiets in der Nähe der Polizeilinien von Sektor 26“, sagte der Beamte.