TWENTY2X: Cebit-Nachfolger findet auch dieses Jahr nicht statt

0
79

Als Nachfolger der CeBit war die geplante Technikmesse TWENTY2X in Hannover gehandelt worden. Nachdem die Termine in 2020 und 2021 nicht gehalten werden konnten, fällt auch dieses Jahr die Premiere aus: Wegen der Coronapandemie und Termindichte sei die Messe nicht ordnungsgemäß durchführbar, teilt die Deutsche Messe AG mit.

„Die TWENTY2X findet nicht wie geplant im März 2022 statt. Die aktuelle pandemische Lage und die terminliche Dichte anderer Veranstaltungen – gerade auch der zahlreichen 'Nachholveranstaltungen' – lassen eine ordnungsgemäße und aus Aussteller- und Besuchersicht planbare Durchführung der TWENTY2X nicht zu“, schreiben die Ausrichter auf der eigens für die Messe eingerichteten Homepage.

Mit den „anderen Veranstaltungen“ dürfte unter anderem der Mobile World Congress 2022 gemeint sein, der Stand jetzt vom 28. Februar bis zum 3. März in Barcelona stattfindet. Andere Elektronikmessen wie die ISE 2022 oder die EuroCIS 2022 kommen terminlich nicht mehr in die Quere, denn diese wurden aus gleichen Gründen auf den Mai respektive Juni verschoben.

Seit 2020 verschiebt sich die TWENTY2X-Premiere

Ursprünglich sollte die TWENTY2X bereits im März 2020 stattfinden, doch machte die seinerzeit erst aufkommende Pandemie mit dem Coronavirus dem Debüt einen Strich durch die Rechnung. Mehrfach verschoben blieb auch der Versuch für den Start im Jahr 2021 aus. Stattdessen waren digitale Events wie die TWENTY2Xvirtuals und die PowerWeeks abgehalten worden. Diese stießen laut dem Veranstalter „zwar auf großes Interesse, konnten aber eine physische Messe nicht ersetzen“.

Dennoch bleibe „das Thema Digitalisierung Bestandteil im Veranstaltungs-Portfolio der Deutschen Messe“. Filtert man den Veranstaltungskalender der Deutsche Messe AG nach „Digitalisierung“, bleiben aber nur zwei Messen übrig: die im Oktober in Hannover stattfindende Connected mobile Machines and Mobility (CMM) sowie die SMB Digital in Australien.

Hannover Messe erst Ende Mai

Die Hannover Messe soll wiederum stattfinden, allerdings verschiebt sich der Starttermin, ebenfalls wegen der Pandemie, von April auf den 30. Mai. „Aufgrund der anhaltend hohen Inzidenzen in Deutschland und vielen angrenzenden Nachbarstaaten haben wir gemeinsam mit unseren Ausstellern entschieden, die Hannover Messe in diesem Jahr in den Frühsommer zu verschieben“, heißt es in einer Pressemitteilung.