Google Play Games für PC: Google bringt Android-Spiele auf den Windows-PC

0
95

Google hat einer erste Beta von Google Play Games für den PC veröffentlicht und bietet Spiele damit neben Smartphone und Tablet (Android) sowie Chromebook (Chrome OS) für eine dritte Plattform (Windows) an. Die Beta startet heute zunächst in Hongkong, Südkorea und Taiwan, weitere Länder sollen aber im Laufe dieses Jahres folgen.

Dass die App für Google Play Games auch für PCs mit Windows angeboten werden soll, hatte Google bereits im Dezember letzten Jahres in Aussicht gestellt. Ab sofort können sich Anwender aus den genannten Ländern für die Beta anmelden und die App herunterladen. Nutzer aus Deutschland erhalten den Hinweis, dass „die Betaversion in deiner Region noch nicht verfügbar ist“.

Spielstand über die Cloud synchronisiert

Über die Windows-App erhalten Nutzer Zugriff auf einen ausgewählten Katalog von Spielen, die bislang auf Smartphone, Tablet oder Chromebook zuhause waren. Zum Start der Beta nennt Google die Verfügbarkeit von unter anderem „Mobile Legends: Bang Bang“, „Summoners War“, „State of Survival: The Joker Collaboration“ und „Three Kingdoms Tactics“. Über das Google-Play-Games-Profil wird der jeweilige Spielstand in der Cloud synchronisiert, sodass das Spiel auf einem anderen Gerät an derselben Stelle fortgesetzt werden kann.

Speziell für den PC wirbt Google mit einer verbesserten Steuerungen für die Spiele, da jetzt auch Tastatur und Maus genutzt werden können. Außerdem können Entwickler die Spiele auf größeren Bildschirmen präsentieren und mit höheren Grafikeinstellungen versehen, die erst die leistungsstarke Hardware eines PCs ermöglicht. Was Entwickler bei der Portierung ihrer Spiele auf den PC zu beachten haben, erklärt Google auf dem Developers Blog.

Mindestanforderungen für Google Play Games auf PC

Für die Nutzer nennt Google wiederum folgende Mindestanforderungen, wobei aus Voraussetzungen wie „GPU für Gaming“ oder „kompatibler PC mit kompatibler Konfiguration“ zunächst nicht genau hervorgeht, was damit gemeint ist. Im Support-Bereich von Google sind weitere Details zu finden, darunter auch eine Liste unterstützter GPUs. Vertreten sind praktisch alle aktuellen und frühere Serien von AMD und Nvidia sowie die Iris Xe Graphics von Intel. Manche Konfigurationen werden nicht unterstützt, etwa AMD-Systeme mit weniger als 1 GB VRAM und allgemein alle Lenovo ThinkPads. Während der Installation der App werden Nutzer zudem gebeten, den Hypervisor oder HAXM zu aktivieren.

  • Windows 10 (v2004)
  • Solid State Drive (SSD)
  • GPU für Gaming
  • 8 logische Kerne in der CPU
  • 8 GB RAM
  • 20 GB verfügbarer Speicherplatz
  • Windows-Administratorkonto
  • Hardware-Virtualisierung muss aktiviert sein
  • Kompatibler PC mit kompatibler Konfiguration

Mobile App wird überarbeitet

Für die mobile App auf Smartphones und Tablets scheint Google hinter den Kulissen gewisse Veränderungen zu planen. In den FAQ der PC-Version ist der Hinweis zu finden, dass die mobile App hauptsächlich für Casual Games gedacht sei, bei denen der Anwender ohne Installation direkt loslegen kann. Der Begriff „Google Play Games“ beziehe sich künftig hingegen auf „das Spielen deiner Android-Lieblingsspiele auf einem PC“. Demnächst werde es weitere Ankündigungen für die mobile App geben.