Deepcool CK560: Luftiger Kreuzzug gegen die Mesh-Monokultur

0
68

In den vergangenen Jahren hat sich Mesh an Gehäusefronten wieder stärker durchgesetzt. Eine gewisse Ähnlichkeit der Designs ergab sich durch die großflächige Verwendung der Metallgitterflächen fast zwangsläufig. Diese Design-Einheitlichkeit durchbricht Deepcools Midi-Tower CK560 mit einem ebenfalls luftigen Kreuzmuster.

Mesh einmal

Dazu setzt der Hersteller eine gemusterte Platte aus Metall vor die Frontlüfter, die für „reichlich Luftzirkulation“ sorgen soll. Wie effektiv das Design ist, müssen Tests zeigen, denn gegenüber reinen Mesh-Fronten wirkt das CK560 aufgrund der Anzahl und Größe der Öffnungen rein flächenmäßig verschlossener.

Zum Luftfluss tragen beim CK560 allerdings auch vier Lüfter bei. Ein schwarzes 140-mm-Modell befindet sich im Heck, drei 120-mm-Versionen mit ARGB-Beleuchtung an der Vorderseite. Die Beleuchtung kann entweder über einen 5V-Header angesteuert oder mit vordefinierten Effekten betrieben werden. Zwei weitere 120/140-mm-Lüfter können an der Oberseite nachgerüstet werden. Daraus ergeben sich Verwendungsmöglichkeiten von 360-mm-Radiatoren in der Front und 280-mm-Radiatoren unter dem Deckel.

Bild 1 von 8

Deepcool CK560

Deepcool CK560

Deepcool CK560

Deepcool CK560

Deepcool CK560

Deepcool CK560

Deepcool CK560

Deepcool CK560

Für Massenspeicher bietet das CK560 eine übliche Konfiguration: Zwei 2,5"- und zwei 3,5"-Halterungen werden hinter dem Mainboard-Tray beziehungsweise unter der Blende des Netzteils versteckt. Für CPU-Kühler und Grafikkarten gibt es in diesem Fall keine relevanten Einschränkungen.

Überlange GPUs mit schweren Kühlern, wie sie aufgrund steigender Verbräuche, etwa den 480 Watt einer GeForce RTX 3090 Ti Suprim X von MSI, immer nötiger werden, stützt eine einstellbare Halterung. Sie kann in der Höhe verschoben sowie an zwei unterschiedlichen Montagepositionen in der Horizontalen bewegt werden.

Ausstattung verrät den Preisbereich

Zu Preis und Verfügbarkeit im Handel hat sich Deepcool bislang nicht geäußert. Grob verorten lässt sich das Gehäuse aber schon jetzt: Metall statt Kunststoff in der Front sowie unter anderem ein USB-3.1-Port (10 Gibt/s) mit Typ-C-Stecker am I/O-Panel deuten zusammen mit weiteren Ausstattungsmerkmalen darauf hin, dass der Tower im Preisbereich um 100 Euro zu erwarten ist.

Deepcool CK560

Mainboard-Format:
E-ATX, ATX, Micro-ATX

Chassis (L × B × H):
456 × 230 × 471 mm (49,40 Liter)
Seitenfenster

Material:
Kunststoff, Stahl, Glas

Nettogewicht:
8,00 kg

I/O-Ports:
1 × USB 3.1 (USB 3.2 Gen 2) Type C, 2 × USB 3.0 (USB 3.2 Gen 1), HD-Audio, RGB-Beleuchtung

Einschübe:
2 × 3,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)

Erweiterungsslots:
7

Lüfter:
Front: 2 × 140 mm oder 3 × 120 mm (3 × 120 mm inklusive)
Heck: 1 × 140 mm (1 × 140 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140/120 mm (optional)

Staubfilter:
Deckel, Front, Netzteil

Kompatibilität:
CPU-Kühler: 175 mm
GPU: 380 mm
Netzteil: 160 mm

Preis: