Rohlinge: Wafer-Hersteller Sumco ist bis 2026 ausgebucht

0
67

Halbleiterhersteller produzieren Chips am Fließband, doch ohne Wafer geht nichts. Und diese bleiben noch Jahre ein begehrtes Gut und sind knapper als wirklich bekannt, wie Sumco als zweitgrößter Hersteller der Zylinder, aus denen dann die Wafer geschnitten werden, in Asien bekannt gab.

Der Chairman von Sumco, Mako Hashimoto, gab diese Einblicke in den aktuellen Stand. Demnach sei die Produktion nicht nur der bisherigen Fabriken bis ins Jahr 2026 voll ausgelastet, auch Erweiterungen und sogar Neubauten sind dort bereits inkludiert. Auch ein taiwanischer Ableger von Sumco, Formosa Sumco, der bereits mit einigen kleineren Werken fertigt und neue Kapazität im Jahr 2024 online bringen wird, ist schon vorab bis mindestens 2026 ausgebucht. Die Medien zitieren Hashimoto mit den Worten, dass er dies in den 40 Jahren seiner Laufbahn noch nie erlebt habe.

Aktuell nehme die Nachfrage sogar noch weiter zu, die Schaffung neuer Kapazitäten kann mit dem nicht Schritt halten. Seit dem vergangen Jahr geht deshalb die Nachfrage deutlich nach oben – und ein Ende ist erst einmal nicht in Sicht. Damit steht Sumco und die Wafer-Hersteller aber nicht allein da, auch andere Bauteile und Zulieferer-Materialien für die IT-Industrie wie beispielsweise ABF-Substrate werden vermutlich bis mindestens 2026 knapp bleiben.

Der Trend geht seit 2020 steil nach oben (Bild: Sumco)

Wie wichtig dabei erneut Verträge über lange Zeit sind, sogenannte Long Term Agreements (LTA), wird bei Sumco deutlich. Fast jeder Hersteller hat seine bestehenden Verträge erneuert, um den Zeitraum 2022 bis 2026 abzudecken, erklärte Sumco kürzlich. Der Umfang dieser Verträge ist so groß, dass sie quasi bereits die gesamte Kapazität des Herstellers einnehmen, sodass für neue Anfragen gar keine Reserven mehr verfügbar sind.

Majority of LTAs refreshed to cover period from 2022 to 2026. Virtually all production capacity spoken for under LTAs

Sumco

Interessant ist in dem Punkt auch, wie groß die Vorhaben zum Ausbau sind, aber auch der Blick zurück auf die letzte Dekade. Ziemlich klein gestartet wird Sumco bald das fünffache seiner ursprünglichen Mengen ausliefern. Die aktuelle Ausbauphase läuft unter „Greenfield“ und soll Ende 2023 in Nagasaki zusätzliche 300-mm-Wafer-Rohlinge fertigen, Mitte 2025 soll in Imari ein weiteres Werk hinzukommen. Doch wie die rote Linie zeigt, wird selbst dann die Nachfrage das Angebot vermutlich weiterhin übersteigen.

Ausbauprogramm bei Sumco (Bild: Sumco)