Die Lösung für Virtual-Reality-Übelkeit könnte ein Kaugummi sein

0
90
Prostock_Studio/Shutterstock.com

Jene CEOs und Tech-Deppen, die über die Teilnahme an Geschäftsmeetings in VR sprechen, haben überhaupt keinen Bezug dazu, was die Leute wirklich von VR-Spielen und -Abenteuern erwarten, die Sie im wirklichen Leben nicht erleben können. Das bedeutet, durch den Weltraum zu schweben, in einem Militärjet zu sausen, Zombies niederzumähen und natürlich alptraumhafte Achterbahnen zu fahren.

Leider ist unser schwacher menschlicher Verstand anfällig für Reisekrankheit, insbesondere in sich schnell bewegenden oder der Physik trotzenden VR-Umgebungen. Aber es gibt vielleicht eine billige und einfache Lösung, die Ihnen hilft, VR zu genießen, ohne Ihr Mittagessen zu verlieren. Und nein, ich spreche nicht von Medikamenten; Ich spreche von Kaugummi.

In einer neu veröffentlichten Studie fanden deutsche Forscher heraus, dass das Kaugummikauen die visuell induzierte Reisekrankheit beim Tragen eines VR-Headsets lindern oder verhindern kann.

Die Forscher teilten 77 Testpersonen in drei Gruppen auf; eine mit Pfefferminzgummi, eine mit Ingwergummi und eine andere ohne Gummi. Als diese Probanden auf einen VR-Hubschrauberflug geschickt wurden, berichteten diejenigen mit Kaugummi weniger Symptome der Reisekrankheit als diejenigen ohne Kaugummi.

VERWANDTEKann VR Sie bei echten Sportarten verbessern?

Und komischerweise berichteten die Testpersonen von weniger Symptomen, wenn sie den Geschmack von Kaugummi genossen, den sie kauten. Forscher können diese Informationen nutzen, um zu theoretisieren, dass ein großartiger Geschmack, nicht nur der Akt des Kauens, die Symptome der visuell induzierten Reisekrankheit reduzieren kann.

Die Wissenschaft hinter diesen Erkenntnissen ist immer noch etwas unklar – tut unsere Innenohr beängstigende Signale unseres visuellen Kortex ignorieren, wenn wir Kaugummi kauen? Oder ist unser Verstand so schwach, dass ein Leckerbissen die Reisekrankheit verhindern kann? Wie auch immer, ich schlage vor, beim nächsten Aufsetzen eines VR-Headsets Minzkaugummi statt Ingwerkaugummi zu kauen.

Quelle: Experimental Brain Research (2022) via TechRadar