Star Citizen: Megaprojekt soll 2027 ein großes MMO sein

0
76

Im Oktober 2022 werden seit Ankündigung von Star Citizen zehn Jahre vergangen sein. Fertig ist das Spiel aber noch lange nicht. In fünf Jahren wolle Cloud Imperium aber ein „sehr großes MMORPG“ betreiben, versprach COO Carl Jones.

Verdoppelung der Mitarbeiter bis 2026

Die Äußerung fiel gegenüber dem Magazin MCV Develop, das ein Gespräch mit Jones über die Einrichtung eines neuen Riesenstudios in Manchester führte. In der erst im vergangenen November neu gegründeten Zweigstelle möchte Cloud Imperium bis 2023 700, bis 2026 sogar 1.000 Mitarbeiter anstellen, die sich um Star Citizen kümmern sollen – und die bisherige Mitarbeiterzahl des bereits riesigen Studios mehr als verdoppeln.

Die Expansion wird von weiteren Einstellungsrunden weltweit, darunter auch im Frankfurter Studio des Unternehmens, begleitet. Eine Basis dafür gibt es: Das ambitionierte Projekt, das seit Jahren die Grenzen normaler Spieleentwicklung sprengt, hat mittlerweile 3,4 Millionen Unterstützer und rund 430 Millionen US-Dollar eingesammelt.

Ein fertiges Spiel oder ein Ende des Alpha-Status sind aber noch immer nicht in Sicht. Dass in fünf Jahren ein großes MMORPG betrieben werden solle, deutet aber zumindest an, in welchem Zeitraum die Entwickler aktuell planen. Ob damit allerdings gemeint ist, dass Star Citizen die ursprünglich versprochenen Features erhalten oder lediglich weit mehr Spieler als jetzt hat und damit schlicht groß wird, steht in den Sternen.

Ambitionierte Pläne hat Cloud Imperium dennoch. Entwicklungsressourcen würden auf künftig nicht überflüssig, erläuterte Jones im Kontext des Personalaufbaus. „Zu diesem Zeitpunkt entwickeln wir den Nachfolger [von Star Citizen] und weitere Nachfolger für Squadron 42“, so der COO.

Chris Roberts schaut auf Squadron 42

Chris Roberts halte sich zudem wieder überwiegend in Großbritannien auf, um die Entwicklung des Einzelspieler-Titels Squadron 42 voranzutreiben, der nach Angaben der Entwickler schon mehrfach kurz vor der Fertigstellung stand. Wie lange Roberts sich auf Squadron 42 konzentrieren muss, konnte Jones nicht sagen, Termine nennt Cloud Imperium nicht mehr. „Es könnten ein oder zwei Jahre oder noch mehr“ sein, sagte Jones. Squadron 42 werde allerdings erst „fertiggestellt sein, wenn es fertig ist“. Im Grunde verfolgt Cloud Imperium damit die „when it's done“-Strategie, die 3D Realms bei der ewigen Entwicklung von Duke Nukem: Forever geprägt hat. Von einer Fertigstellung sind beide Spiele damit wie gehabt noch mehrere Jahre entfernt.