GeForce RTX 3090 Ti: Angeblicher Produktionsstopp bei Partnern

0
80

Um die eigentlich für Januar erwartete GeForce RTX 3090 Ti ist es ruhig geworden. Eine Vorstellung des neuen Flaggschiffes zur CES blieb aus. Der Marktstart könnte noch länger auf sich warten lassen, denn jetzt wird über Probleme berichtet, aufgrund derer die Produktion bei den Board-Partnern temporär gestoppt worden sei.

Einstimmige Berichte zum Produktionsstopp der RTX 3090 Ti

Nachdem zunächst TweakTown aus eigenen Quellen berichtet hat, dass die Grafikkartenhersteller von Nvidia angehalten wurden, die „Produktion zu pausieren“, folgte eine Bestätigung durch VideoCardz. Laut deren Quellen soll es Probleme mit dem BIOS und der Hardware geben, was die Ursache für den angeblichen Produktionsstopp bei der RTX 3090 Ti sei. Von offiziellen Seiten gibt es dafür keine Bestätigung.

Of course, we have reached out to our sources that have already confirmed that this is indeed true. According to them, there are issues with both the BIOS and hardware. The details are not yet known, so it is unclear if board partners will be required to revise the boards that were already made or they need to wait for a solution from NVIDIA. In any case, we will provide an update on this situation as soon as we learn more.

VideoCardz

Es war erwartet worden, dass Nvidia die GeForce RTX 3090 Ti im Rahmen der CES-Präsentation am 4. Januar 2022 vorstellen wird. Doch wurde im Live-Stream das neue Topmodell nur kurz in die Kamera gehalten, ohne Details zu verraten. Inzwischen wird angezweifelt, dass die RTX 3090 Ti am 27. Januar 2022 von Nvidia vorgestellt werden wird, wie es in der Gerüchteküche geheißen hatte. Die in der Regel gut informierte Website VideoCardz spricht nun von einem für diese Woche geplanten Embargo für Informationen, das aber „aufgehoben“ worden sei.

10 Prozent mehr Boost und 30 Prozent mehr TDP

Die vermuteten Spezifikationen des neuen Nvidia-Flaggschiffs lesen sich wie folgt: Während der GA102-300 auf der GeForce RTX 3090 (Test) mit seinen 82 Compute Units aus 10.496 CUDA-Kernen und 328 Tensor-Cores in der Basis mit 1.395 MHz arbeitet und im Boost offiziell auf bis zu 1.695 MHz beschleunigt werden kann, verfügt der GA102-350 auf der GeForce RTX 3090 Ti über 84 Ausführungseinheiten und 10.752 Shader sowie 336 Tensor-Kerne, die mit mehr Basistakt (+12%) und Boost (+10%) laufen.

GeForce RTX 3090 und GeForce RTX 3090 Ti

GeForce RTX 3090
GeForce RTX 3090 Ti*

GPU
GA102-300
GA102-350

Compute Units
82
84

CUDA Cores
10.496
10.752

Tensor Cores
328
336

RT Cores
82
84

Basistakt
1.395 MHz
1.560 MHz (+12%)

Boost
1.695 MHz
1.860 MHz (+10%)

Speicher
24 GB GDDR6X

Speichertakt
19,5 Gbps
21,0 Gbps

Speicherbandbreite
936 GB/s
1.008 GB/s (+8%)

TDP
350 Watt
450 Watt (+28%)

*) nicht offiziell bestätigt

Der hohe Boost und der damit verbundene höhere Game-Takt bei gleichzeitig mehr aktiven Einheiten resultiert in Kombination mit dem 21 Gbps schnellen GDDR6X nicht nur in einer von 936 GB/s auf 1.008 GB/s (+8%) gesteigerten Speicherbandbreite, sondern auch in einer um 30 Prozent höheren TDP von aller Voraussicht nach 450 Watt.