Wie Verlage den Covid-Blues im Jahr 2021 besiegen

0
72

Westland Publisher Karthika VK sagt, dass es im Jahr 2021 eine schwierige Zeit für das Verlagswesen im Allgemeinen war, mit Unterbrechungen in der täglichen Arbeit und insbesondere bei der Fernarbeit. (Foto: Pixabay)

Die COVID-19-Pandemie hat alle Gleichungen überall zurückgesetzt, auch im Verlagswesen, aber die Verlage sagen, dass sie nach der traumatischen Erfahrung im Vorjahr gelernt haben, im Jahr 2021 den Kopf zu senken und sich auf die Details zu konzentrieren, und dies auch konnten bringt eine super Reihe von Büchern heraus.
Chiki Sarkar, Herausgeberin von Juggernaut, fand die zweite Covid-Welle wie alle anderen völlig traumatisch.

“Auf professioneller Ebene nahm die Arbeit in der zweiten Jahreshälfte (2021) mit Juggernaut mit zwei Nr. 1-Bestsellern und der Veröffentlichung brillanter Autoren wie Manu Pillai, Adrian Levy, Cathy Scott Clark und Chandrashekhar Dasgupta brillant zu,– 8221; sagte sie PTI.

Für Ananth Padmanabhan, CEO von HarperCollins India, war 2021 in vielerlei Hinsicht ein bedeutendes Jahr.

https://images.indianexpress.com/2020/08/1×1.png

“Trotzdem war es unser bestes Erscheinungsjahr. HarperCollins wurde bei Tata Lit Live – als Herausgeber des Jahres 2021 ausgezeichnet. für die Veröffentlichung einiger der besten Bücher aus einer Vielzahl von Genres. Kavitha Iyer gewann den Preis für das beste Sachbuch für „Landscapes of Loss“; bei Tata Lit Live, und Anukrti Upadhyay gewann den Susheela Devi Literature Award 2021 für den besten Roman.”

“Beim Atta Galatta Bangalore Literature Festival gewannen wir den Preis für das beste YA-Schreiben für ‘Saira Zariwala hat Angst’ von Shabnam Minwalla. Ramachandra Guha wurde für sein Buch „The Commonwealth Of Cricket“ mit dem renommierten Howard Milton Award ausgezeichnet. und „No Presents Please: Mumbai Stories“, eine Sammlung von Kurzgeschichten von Jayant Kaikini, übersetzt aus dem Kannada von Tejaswini Niranjana, gewann den National Translation Award 2021 der American Literary Translators Association für Prosa. 8221; sagt er.

JETZT IN PREMIUM |Können Konsonanten einen Krieg gegen Vokale führen?

“Endlich gewann Mayur Suvarna den Best Narrator Award beim India Voice Fest 21 für die Hörbuchversion von Mukund Rajans Memoiren ‘The Brand Custodian’ produziert von HarperCollins,” fügt er hinzu.

“Unser digitales Marketing war bahnbrechend und branchenführend, und unser Newsletter Harper Broadcast gewann 2021 Gold für E-Mail-Marketing von M3 – Meister des modernen Marketings. Im November zog HarperCollins auch in neue Büros in Gurgaon, um ein hybrides Arbeitsmodell zu starten,” Padmanabhan sagt.

Seiner Meinung nach ist es am erfreulichsten, dass indische Leser viel mehr Bücher kaufen als noch vor der Pandemie und die Verkäufe von Kinderbüchern so hoch sind wie nie zuvor.

“ Es war in vielerlei Hinsicht ein Meilensteinjahr,” behauptet er.

Sumanta Datta, Geschäftsführerin von Oxford University Press (Indien), sagt, die Pandemie habe alle Gleichungen überall zurückgesetzt, auch im Bildungsverlag, aber Oxford University Press (OUP) konzentrierte sich weiterhin darauf, wie sie unterstützen kann die Zukunft des Lernens, da die Pandemie das digitale Lernen in der Bildung um Jahre nach vorne gebracht hat.

“Wir haben die meisten unserer bestehenden Titel überprüft und an den Rahmen der National Education Policy (NEP) angepasst, und wir haben jetzt 142 neue Titel, die an NEP 2020 ausgerichtet sind. Wir bereiten uns auch darauf vor, nach der Überarbeitung weitere Änderungen an unseren Titeln vorzunehmen National Curriculum Framework wird veröffentlicht.

LESEN SIE AUCH |Verleger hoffen trotz Covid-Spitze auf die Kolkata-Buchmesse

“Bei OUP India haben wir uns darauf konzentriert, unsere Blended-Learning-Produkte zu stärken und so vielen Lehrern, Erziehern, Eltern und Schülern wie möglich dabei zu helfen, sich an die ‘neue Normalität’ anzupassen. ” sagt Datta.

“Wir haben seit Januar 2021 über 1100 Workshops und Schulungen für Lehrer durchgeführt und mehr als 100.000 Lehrer in ganz Indien erreicht. Im Jahr 2021 haben wir außerdem ein eBook-Bibliotheksmodell mit einem Strauß von 200 eBooks aus verschiedenen Sektoren eingeführt, darunter Titel zur Prüfungsvorbereitung wie IELTS,” fügt er hinzu.

Laut Westland Publisher Karthika VK war es im Jahr 2021 eine schwierige Zeit für das Verlagswesen im Allgemeinen, mit Unterbrechungen in der täglichen Arbeit und insbesondere bei der Fernarbeit.

„Allerdings haben wir in dieser Zeit auch einige unserer besten Arbeiten produziert, in Sachbüchern und Belletristik, für Erwachsene und Kinder, in Englisch, Hindi und in Übersetzung. 2020 war ein Schock und mehrere Monate gingen durch Lockdowns verloren, aber bis 2021 hatten wir gelernt, den Kopf zu senken und uns auf die Details zu konzentrieren – Bearbeitung, Design, Produktion – und die Vertriebs- und Marketingteams hielten selbst in den schwierigsten Zeiten den Schwung aufrecht und arbeiteten eng mit unseren Autoren zusammen, um eine maximale Berichterstattung und Reichweite zu gewährleisten” sagt sie.

“Wir haben uns auch darauf konzentriert, engere Verbindungen zu Buchhandlungen aufzubauen. Wenn wir also zurückblicken, besonders auf die Rezensionen und die Aufmerksamkeit, die unsere Bücher im vergangenen Jahr erhalten haben, war es ein ziemlich außergewöhnliches Jahr. Zu den Höhepunkten gehörten ‘Delhi: A Soliloquy’ Gewinn des JCB-Preises, ‘Queeristan’ gewann den CK Prahalad Business Book Award und Indian Icon gewann den Gaja Business Book Award,” sagt Karthika.
Poulomi Chatterjee, Chefredakteurin und Herausgeberin von Hachette Book Publishing India Pvt. Ltd, sagt, es war ein sehr gutes Jahr für alle Verlagslisten von Hachette, sowohl lokal als auch international.

LESEN SIE AUCH |Wie viele Bücher braucht man, damit sich ein Ort wie zu Hause anfühlt?

“In Indien haben wir eine super Reihe von Büchern veröffentlicht, die hervorragende Kritiken und Leser erhalten haben’ Feedback, Award-Nominierungen und auch gut verkauft – Indra Nooyis „My Life in Full“, Hari Pulakkats „Space Life Matter“, Mridula Rameshs „Watershed“, VR Ferose und CK Meenas „The Invisible Majority“, Anuradha Roys „The Earthspinner“, Meera Rajagopalans „The Eminently Forgettable Life“. von Frau Pankajam’, dem zweiten Band von ‘The Gollancz Book of South Asian Science Fiction’, unter vielen anderen” sagt sie.

Chatterjee sagt, dass der größte Teil des Jahres 2020 damit verbracht wurde, sich an die schnellen und ständigen Veränderungen anzupassen, mit denen wir an fast allen Fronten bombardiert wurden. Es war ein Jahr des großartigen Lernens und hat uns geholfen, uns auf praktische Weise darauf vorzubereiten, auch unter den unvorhersehbarsten Umständen produktiv zu bleiben und Zeitpläne und Geschäfte am Laufen zu halten”.

“Gleichzeitig hat es uns auch einfühlsamer gemacht und dazu beigetragen, unsere Entschlossenheit zu stärken, die Normalität im Kleinen und im Großen aufrechtzuerhalten. In diesem Jahr war die Kommunikation zwischen den Teams in wfh-Situationen reibungsloser; wir konnten auch unsere Verlagslisten und Budgets fast wöchentlich erfolgreich neu ausrichten und unsere Bücher und Autoren in einem besonders herausfordernden Markt gut veröffentlichen,” sagt sie.
Priya Kapoor, Redaktionsleiterin von Roli Books, sagt, dass viele Bücher, die ursprünglich für 2020 geplant waren, auf 2021 verschoben wurden.

“Als Ergebnis hatten wir eine großartige Auswahl an Büchern. Doch die verheerende zweite Welle, die über das Land hinwegfegte, machte unseren Plänen ein jähes Ende. Wir brauchten ein paar Monate, um wieder auf die Beine zu kommen, aber ich bin stolz darauf, Ihnen mitteilen zu können, dass wir in einem Jahr mit großen Verlusten für viele Teammitglieder fast 30 Bücher veröffentlichen konnten,” sagt sie.

“Viele von ihnen kamen in die engere Wahl für prestigeträchtige Auszeichnungen und standen auf Bestsellerlisten. Die Liste ist in Bezug auf Themen und Formate vielfältig und behält gleichzeitig eine hohe Qualität in Inhalt und Design bei,” fügt sie hinzu.

LIEST AUCH |Ein Buch pro Tag hält den Blues fern; Ihre Lockdown-Lektüre ist hier

Roli Books beendete das Jahr mit einer Reihe von Produktions- und Designpreisen, die von der Federation of Indian Publishers und dem Buch „Pandemonium: The Great Indian Banking Tragedy“ verliehen wurden. von Tamal Bandyopapdhyay wurde beim Tata Lit Live Award als bestes Wirtschaftsbuch des Jahres ausgezeichnet.

Trisha Niyogi, Herausgeberin von Niyogi Books, sagt, obwohl die erste Hälfte des Jahres 2021 turbulent war, „wir sahen, wie sich der Markt ab dem Monat August erholte. Die Infrastruktur, die wir in Bezug auf Digitalisierung und gemeinsame Aktivitäten im Jahr 2020 aufgebaut haben, hat dafür gesorgt, dass wir besser auf 2021 vorbereitet sind”.

📣 Für weitere Lifestyle-News folgen Sie uns auf Instagram | Zwitschern | Facebook und verpasse die neusten Updates nicht!

📣 The Indian Express ist jetzt auf Telegram. Klicken Sie hier, um unserem Kanal (@indianexpress) beizutreten und mit den neuesten Schlagzeilen auf dem Laufenden zu bleiben

Laden Sie für die neuesten Bücher und Literaturnachrichten die Indian Express App herunter.

p>

  • Die Website von Indian Express wurde von Newsguard, einem globalen Dienst, der Nachrichtenquellen nach ihren journalistischen Standards bewertet, für ihre Glaubwürdigkeit und Vertrauenswürdigkeit mit GRÜN bewertet.