Netatmo: Bewegungs- und Kontakt­sen­sor setzt auf Thread & Matter

0
111

Netatmo hat einen neuen Sensor für das Smart Home angekündigt, den „Smarten Sicherheitssensor“. Er setzt als erstes Produkt von Netatmo auf den bevorstehenden Smart-Home-Standard Matter und nutzt Thread für die Kommunikation. Neben einem Kontaktsensor bietet er auch einen Bewegungsmelder.

Auch Netatmo möchte mit seinen Produkten künftig die Interoperabilität der Smart-Home-Produkte aller Marken unterstützen – die Legrand-Gruppe, deren Mitglied Netatmo ist, gehört neben rund 220 anderen Unternehmen wie beispielsweise Apple, Google, Amazon und Ikea in der Connectivity Standard Alliance zu den Entwicklern des neuen Standards.

Netatmo setzt auf Thread

Für die Funkübertragung des Sicherheitssensors hat sich Netatmo für die IP-Technologie Thread entschieden, da Produkte mit diesem Standard ein eigenes Mesh-Netzwerk aufspannen und die Kommunikation energiesparender als etwa über WLAN abläuft, was für den batteriebetriebenen Sicherheitssensor wichtig ist. Voraussetzung für die Nutzung von Thread ist jedoch ein Border Router, der das Thread Netzwerk mit dem lokalen Netzwerk des Nutzers verbindet. Dies kann beispielsweise ein aktueller Apple TV 4K oder der HomePod mini sein.

Kontaktsensor und Bewegungsmelder

Der „Smarte Sicherheitssensor“ von Netatmo, so der offizielle Name, ist mit einem Berührungssensor und einem Infrarot-Bewegungsmelder ausgestattet. So soll er zwei häufige Einsatzzwecke miteinander verbinden. Der an Türen oder Fenstern angebrachte Sensor erkennt, wenn diese geöffnet werden, und kann automatisch eine Benachrichtigung auf das Smartphone des Nutzers senden oder Aktionen im Smart Home auslösen. Der Nutzer kann in der App auch jederzeit den Status des Sensors – „offen“ oder „geschlossen“ – einsehen, um zu prüfen, ob eine Tür oder ein Fenster offen steht.

Zudem ermöglicht er aber auch ohne Öffnen oder Schließen der Tür oder des Fensters eine Bewegungserkennung über Infrarot. Ein mögliches Einsatzszenario ist so etwa die Eingangstür, über die das Licht aktiviert wird, wenn man beim Öffnen nach Hause kommt, aber eben auch, wenn man Zuhause ist und im Dunklen zum Eingangsbereich geht, woraufhin ebenfalls das Licht eingeschaltet wird. Da der Sensor über Matter potenziell mit sehr vielen zukünftigen Produkten eingesetzt werden kann, die den Standard ebenfalls unterstützen, hängt der Einsatzzweck insbesondere von den anderen Smart-Home-Produkten des Nutzers ab.

Kein Termin und kein Preis

Wann der „Smarte Sicherheitssensor“ von Netatmo in den Handel kommt und zu welchem Preis, hat Netatmo zur Ankündigung allerdings noch nicht erwähnt. Häufig lagen zwischen Ankündigung und Verfügbarkeit bei Netatmo in der Vergangenheit etliche Monate.

Bild 1 von 13

Smarter Sicherheitssensor von Netatmo

Smarter Sicherheitssensor von Netatmo

Smarter Sicherheitssensor von Netatmo

Smarter Sicherheitssensor von Netatmo

Smarter Sicherheitssensor von Netatmo

Smarter Sicherheitssensor von Netatmo

Smarter Sicherheitssensor von Netatmo

Smarter Sicherheitssensor von Netatmo

Smarter Sicherheitssensor von Netatmo

Smarter Sicherheitssensor von Netatmo

Smarter Sicherheitssensor von Netatmo

Smarter Sicherheitssensor von Netatmo

Smarter Sicherheitssensor von Netatmo