Nothing ear (1): Black Edition, klimaneutral und mit Krypto bezahlbar

0
102

Die transparenten, derzeit ausverkauften kabellosen In-Ear-Kopfhörer ear (1) (Test) von Nothing erhalten eine limitierte Black Edition, werden klimaneutral und lassen sich in manchen Ländern bald auch mit Kryptowährungen bezahlen.

Die ear (1) in der limitierten Black Edition behalten ihr charakteristisches, transparentes Gehäuse, verfügen aber über ein rauchiges Finish und eine mattschwarze Farbgebung der Silikon-Ohrstöpsel und des Innengehäuses. An den technischen Daten, Funktionen und dem Preis von 99 Euro der ANC-In-Ear-Kopfhörer ändert sich nichts. Die normale Version der Nothing ear(1) wurde bislang über 220.000 Mal verkauft.

Vor dem offiziellen Verkauf der Black Edition startet Nothing ab dem 4. Dezember von 11:00 bis 19:00 Uhr (GMT) an einem Verkaufskiosk in Seven Dials, Covent Garden in London eine Vorverkaufsaktion mit 100 Exemplaren, die individuell von 1 bis 100 graviert werden.

Bild 1 von 9

Nothing ear (1) Black Edition

Nothing ear (1) Black Edition

Nothing ear (1) Black Edition

Nothing ear (1) Black Edition

Nothing ear (1) Black Edition

Nothing ear (1) Black Edition

Nothing ear (1) Black Edition

Nothing ear (1) Black Edition

Nothing ear (1) Black Edition

Black Edition ab 13. Dezember auch mit Kryptos

Der offene Verkauf der ear (1) Black Edition startet hingegen am 13. Dezember um 12:00 Uhr auf nothing.tech. Im eigenen Online-Shop wird es ab dann in ausgewählten Ländern auch möglich sein, mit Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), USD Coin (USDC) und Dogecoin (DOGE) zu bezahlen – in welchen Ländern konkret, nennt Nothing vorab nicht.

Kohlenstoff-Fußabdruck von 1,78 kg

Darüber hinaus hat das in London ansässige Unternehmen mitgeteilt, dass die ear (1) jetzt klimaneutral sind. Nothing hat unter anderem mit der in Genf ansässigen SGS zusammengearbeitet, um den CO2-Fußabdruck des ersten Produkts unabhängig zu bewerten und zu neutralisieren. Der 1,78 kg schwere Kohlenstoff-Fußabdruck von den ear (1) wird zudem für den Kunden sichtbar auf einem Verpackungsetikett angegeben. Nothing sieht dies als ersten Schritt auf dem Weg zur Nachhaltigkeit. Wie allerdings die Akzeptanz von derzeit zumeist umweltschädlich mit hohem Energiebedarf erwirtschafteten Kryptowährungen mit der angestrebten Nachhaltigkeit zusammenpasst, darauf geht Nothing nicht ein.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Nothing unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.