2. Vorfall in diesem Monat: Angegriffen, gezwungen, „Jai Shri Ram“ in Ranchi zu singen, sagen kaschmirische Händler; Polizisten sagen 3 gehalten

0
123

Auf die Frage, ob Kamalapati ein Muslim sei, sagte Patel, lass sie (BJP) klären und behauptete, dass Kinder von BJP-Führern auch mit Mitgliedern der Muslimische Gemeinschaft.

Eine Gruppe kaschmirischer Händler wurde angeblich am Samstagmorgen in Ranchis Doranda angegriffen und gezwungen, “Jai Shri Ram” und “Pakistan Murdabad” zu singen, etwa zwei Wochen nachdem ein ähnlicher Vorfall in der Gegend gemeldet wurde.

< p>Die Polizei teilte mit, dass drei Verdächtige festgenommen wurden und ein FIR für den Fall registriert wurde.

Auf die Frage, ob irgendeine Organisation hinter den Angriffen stecke, sagte Ranchi Senior Superintendent der Polizei Surendra Jha: „Es ist eine Frage der Ermittlungen. ”

https://images.indianexpress.com/2020/08/1×1.png

“Wir haben ein Team gebildet, um zu untersuchen, warum es in der Stadt zu zwei ähnlichen Vorfällen gegen die Bevölkerung Kaschmirs gekommen ist,” sagte die SSP. “Bei dem aktuellen Vorfall wurden drei Personen festgenommen.”
Die Anzeige wurde von Rizwan Ahmad Wani, 34, eingereicht, der aus J&K stammt und in Jharkhands Doranda lebt und Winterkleidung in verkauft Ranchi.

Er sagte der Polizei, dass er auf dem Weg zum Harmu-Gebiet von Ranchi sei, als eine Gruppe von etwa 25 Personen ihn und zwei seiner Freunde, ebenfalls Kaschmiris, umzingelten. Sie sollen sie verprügelt und gezwungen haben, die Parolen zu singen.

„Sobald ich die Kadru-Brücke erreichte, umzingelte uns eine Gruppe von 25 Leuten und bat (drei von uns), ‚Jai Shri Ram‘ zu singen und ‚Pakistan-Murdabad-Slogans‘ zu erheben… Ich wurde mit einer Rute auf meinem Kopf angegriffen. Ich trug einen Helm und er zerbrach. Auch meine Freunde wurden verwundet und mein Fahrrad war beschädigt. Der Mob hat auch unser Hab und Gut geplündert“, sagte er.

Wani sagte gegenüber The Indian Express: „Dies ist der zweite Vorfall dieser Art in diesem Monat … Wir erwarten, dass die Polizei gegen die Täter vorgeht, damit wir unsere Geschäfte ohne Angst erledigen können. Dies wird auch Vertrauen in das System wecken“, sagte er.

Am 11. November wurden zwei kaschmirische Händler in Doranda zusammengetrieben und angeblich gezwungen, „Jai Shri Ram“ und „Pakistan Murdabad“ zu singen.< /p>

📣 Der Indian Express ist jetzt auf Telegram. Klicken Sie hier, um unserem Kanal (@indianexpress) beizutreten und über die neuesten Schlagzeilen auf dem Laufenden zu bleiben

Für die neuesten Indien-Nachrichten laden Sie die Indian Express App herunter.

  • Die Indian Express-Website wurde wurde von Newsguard, einem globalen Dienst, der Nachrichtenquellen nach ihren journalistischen Standards bewertet, für seine Glaubwürdigkeit und Vertrauenswürdigkeit als GRÜN bewertet.

© The Indian Express (P ) GmbH