LG 34CN650N-6N: Lüfterloser Thin Client mit 34″-Bildschirm und Intel Celeron

0
25

LG hat einen neuen Thin Client für den Schreibtisch im Programm. Der 34CN650N-6N ist ein 34-Zoll-Monitor mit 2.560 × 1.080 Pixeln, der in seinem Gehäuse gleich noch einen lüfterlos gekühlten Vier-Kern-Prozessor von Intel beherbergt.

Zu den Thin Clients zählt man Bildschirm-Computer mit Basis-PC-Hardware zur Ausführung von einfachen Aufgaben, der auf Ressourcen im Netzwerk zurückgreift. Sie erlauben vor allem im Firmenumfeld gegenüber vollwertigen PC-Systemen Einsparungen bei Kosten, Platzbedarf und Energieverbrauch.

Ein Monitor mit Intel Celeron

Bei den All in One Thin Clients von LG handelt es sich im Grunde um Monitore mit integriertem PC. Im Falle des neuen Modells 34CN650N-6N handelt es sich um einen 34-Zoll-Monitor mit IPS-Panel im 21:9-Format, der außerdem einen Intel Celeron J4105, 4 GB DDR4-RAM und bis zu 256 GB SSD-Speicher besitzt. Die Kühlung der Komponenten erfolgt lüfterlos und somit lautlos.

Bild 1 von 4

LG 34CN650N-6N

LG 34CN650N-6N

LG 34CN650N-6N

LG 34CN650N-6N

Bei dem Prozessor handelt es sich um ein inzwischen vier Jahre altes Modell der Familie Gemini Lake. Die vergleichsweise langsame, aber auch sparsame (10 Watt TDP) Vierkern-CPU arbeitet mit 1,5 GHz Grundtakt und 2,5 GHz Turbotakt. Dank integrierter Grafikeinheit vom Typ UHD 600 wird keine dedizierte Grafikkarte benötigt. Diese ist zwar ebenfalls nicht schnell, unterstützt aber 4K UHD mit 60 Hz und ist für die Bildausgabe des Systems ausreichend.

Die Verbindung zum (Firmen-)Netzwerk ist über den Gigabit-LAN-Anschluss oder WLAN nach n-Standard (heute Wi-Fi 4) möglich; ferner unterstützt das Funkmodul auch Bluetooth 4.0 (mit LE). Statt mit Windows ist der Betrieb mit Ubuntu, Stratodesk NoTouch OS oder Igel OS vorgesehen; zumindest wird eine Kompatibilität mit diesen Betriebssystemen genannt.

AH-IPS-Panel mit Ultra Wide FHD

Der Monitor selbst besitzt ein AH-IPS-Panel aus dem Hause LG und stellt die 2.560 × 1.080 Pixel (Ultra Wide FHD) mit bis zu 60 Hz dar. Das 8-Bit-Panel soll den sRGB-Farbraum vollständig abdecken und eine Reaktionszeit (GtG) von 5 ms erreichen. Die genannten Werte für Kontrast (1.000:1) und Helligkeit (300 cd/m²) sind typisch für diesen Panel-Typ.

Neben den besagten Netzwerkanschlüssen gibt es HDMI und Mikrofon als Eingänge sowie DisplayPort 1.2 und Audio (Klinke) als Ausgänge. Hinzu kommen die für den Einsatzzweck obligatorischen USB-Anschlüsse für Peripherie. Dabei gibt es einmal USB-C (inklusive DisplayPort 1.2), viermal USB-A 3.0 und zweimal USB-A 2.0 für Maus und Tastatur. Ferner sind Lautsprecher (2 × 5 Watt) integriert. Der abnehmbare Standfuß bietet eine Höhenverstellung mit 100 mm Spielraum, den Pivot-Modus gibt es in diesem Format nicht.

Was der 34CN650N-6N kosten wird, ist noch nicht bekannt. Das ähnlich ausgestattete Schwestermodell 34CN650N-6A ist im Online-Handel für rund 500 Euro zu erstehen.