Corsair Xenomorph: AMD Rembrandt mit DDR5 im UserBenchmark aufgetaucht

0
60

Nachdem AMD zum fünfjährigen Jubiläum von Ryzen neben Zen 3 mit 3D V-Cache auch bereits neue APUs für Anfang 2022 in Aussicht gestellt hat, wurde die neue APU Rembrandt mit DDR5-4800 jetzt auch in der Datenbank von UserBenchmark hinterlegt. Unter der Bezeichnung „Xenomorph“ findet sich ein System von Corsair mit 8 Kernen.

AMD Rembrandt für den Sockel FP7

Ob es sich dabei um ein All-in-One oder ein Notebook handelt, ist derweil nicht bekannt – der Sockel FP7 spricht allerdings klar für eine verlötete Notebook-APU. Corsair selbst ist bislang für seine großen All-in-One-PCs wie den Corsair One a200 (Test) bekannt.

Hierbei kann es sich also sowohl um Rembrandt-U aus der TDP-Klasse von 15 Watt als auch um Rembrandt-H mit bis zu 45/55 Watt handeln. Rembrandt kombiniert Zen 3+ in 6 nm erstmals mit RDNA 2 und ersetzt in diesem Segment APUs vom Typ Cezanne.

Roadmap 2021/2022 für Ryzen-APUs der 4,5- bis 45-Watt-Klasse*

TDP-Klasse
2021
2022

45W
Cezanne-H (Zen 3)
Vega, GCN
7 nm
Rembrandt-H (Zen 3+)
Navi, RDNA 2
6 nm

15W
Cezanne-U (Zen 3)
Vega, GCN
7 nm
Rembrandt-U (Zen 3+)
Navi, RDNA 2
6 nm

15W
Lucienne-U (Zen 2)
Vega, GCN
7 nm
Barcelo-U (Zen 3)
Vega, GCN
7 nm

9W
Van Gogh (Zen 2)
Navi, RDNA 2
7 nm
Dragon Crest (Zen 2)
Navi, RDNA 2
7 nm

4,5W
Pollock (Zen)
Vega, GCN
14 nm

*nicht offiziell bestätigt

Ryzen-APUs auf Basis von Rembrandt sollen zudem USB4 und DDR5 sowie LPDDR5 unterstützen. Das System von Corsair im UserBenchmark war mit einem SO-DIMM mit 16 GB DDR5-4800 und einer CAS-Latenz von 40 Taktzyklen sowie einer 2 TB großen und bis zu 7.000 MB/s schnellen PCIe-4.0-SSD vom Typ Samsung PM9A1 ausgestattet.

AMD Rembrandt im UserBenchmark

Rembrandt kommt auf AM5 auch in den Desktop

Neben dem Sockel FP7 soll AMD Rembrandt auch den Desktop als Sockel-AM5-Lösung mit Zen 3(+), RDNA2 und DDR5 bedienen. AMD selbst hat bisher noch keine Details zu seinen kommenden APUs enthüllt, dürfte das zu Beginn des neuen Jahres aber anstreben.