Leiche von Bauern verbrennt Bildnis von PM Modi, HM Shah unter anderem in Jaipur

0
63

Amit Shah und Narendra Modi bei einer Kundgebung. (Dateifoto)

Der Samyukt Kisan Morcha verbrannte anlässlich von Dussehra am Freitag in Jaipur ein vielköpfiges Ravana-ähnliches Abbild von Premierminister Narendra Modi mit Gesichtern von Innenminister Amit Shah und anderen in Jaipur.

Abgesehen von den Gesichtern von Modi und Shah hatte das Bildnis die Gesichter RSS-Chef Mohan Bhagwat, UP-Chefminister Yogi Adityanath, Haryana CM Manohar Lal Khattar und die Geschäftsleute Mukesh Ambani und Gautam Adani.

Das Bildnis hatte auch Zeilen wie ‘Ich bin Narendra Damodardas Modi, ich bin Anti-Bauer’ auf Hindi geschrieben.

https://images.indianexpress.com/2020/08/1×1.png Top-News im Moment

Klicken Sie hier für mehr < p>Morcha-Arbeiter versammelten sich in Swami Kumaranand Bhawan in Hathroi, von wo aus sie in Richtung Shaheed Smarak in der Nähe einer Regierungsherberge marschierten und Parolen gegen Premierminister Modi und andere riefen, um gegen die Gewalt in Lakhimpur Kheri in den UP- und Landwirtschaftsgesetzen des Zentrums zu protestieren.


“Mit dem Geist des Festivals Schritt halten – Sieg des Guten über das Böse, wir verbrannten das Bildnis, während wir die BJP, RSS, PM Narendra Modi und andere als böse symbolisierten. Die Zentralregierung hat alle demokratischen Werte vergessen und arbeitet, um ausgewählten Geschäftsleuten zu helfen und gegen Landwirte vorzugehen,” Sanjay Madhav, der gemeinsame Staatssekretär von Samyukt Kisan Morcha, sagte.

Er sagte, das Bildnis sei aufgrund eines nationalen Aufrufs der Morcha verbrannt worden.

📣 Der Indian Express ist jetzt auf Telegram. Klicken Sie hier, um unserem Kanal (@indianexpress) beizutreten und über die neuesten Schlagzeilen auf dem Laufenden zu bleiben

Für die neuesten Indien-Nachrichten laden Sie die Indian Express App herunter.

  • Die Indian Express-Website wurde wurde von Newsguard, einem globalen Dienst, der Nachrichtenquellen nach ihren journalistischen Standards bewertet, für seine Glaubwürdigkeit und Vertrauenswürdigkeit als GRÜN bewertet.