Windows 11 Insider Preview: Build 22478 mit neuen Emoji und Updates erschienen

0
70

Für Teilnehmer am in erster Linie für Entwickler und versierte Anwender adressierten Dev Channel des Windows 11 Insider Programms hat Microsoft die neueste Insider Preview Build 22478 von Windows 11 veröffentlicht. Neben den neuen Emoji im aufpolierten Fluent Design wird auch das Update Stack Package aktualisiert.

Bessere Updates und schönere Emoji

Mit Windows 11 Build 22478.1000 – „10.0.22478.1000 rs_prerelease“ – ermöglicht Microsoft den Insidern einmal mehr einen Blick in die Zukunft von Windows 11 und dessen zukünftiges Featureset für die kommenden Versionen 22H1 und 22H2, die 2022 erscheinen werden. Mit dem neuen Update Stack Package in der Version 521.920.111.0 soll „der Prozesses zur Bereitstellung neuer Update-Verbesserungen“ außerhalb der Funktionsupdates erprobt und verbessert werden. Microsoft verspricht sich davon „eine bessere Update-Erfahrung für Kunden“, geht aber nicht weiter auf dessen Hintergründe ein. Zudem sollen die neue Emoji jetzt noch besser zum UI des Betriebssystems und zu dessen vorinstallierten Built-in-Apps passen.

Windows 11 22478.1000 erhält neue Emojis im Fluent Design (Bild: Microsoft)

Hinzu kommen allgemeine Änderungen und Verbesserungen an Windows 11 sowie die obligatorischen Fehlerkorrekturen, die traditionell in jede neue Insider Preview einfließen. Größere Anpassungen nimmt Microsoft unter anderem bei der Gesichtserkennung mittels Windows Hello sowie der Index-Plattform vor.

Änderungen und Verbesserungen

  • Die aktualisierte Version der koreanischen IME, die mit Build 22454 ausgerollt wurde, ist jetzt für alle im Dev Channel verfügbar.
  • Wenn Ihr Laptop geschlossen ist, ist es jetzt möglich, sich an Ihrem PC mit Gesichtserkennung (Windows Hello) auf einem angeschlossenen externen Monitor anzumelden, wenn dieser eine Kamera hat, die dies unterstützt.
  • Wir haben eine Änderung an der zugrundeliegenden Indexer-Plattform vorgenommen, um die allgemeine Zuverlässigkeit und die Größe der Datenbank zu verbessern, was dazu beitragen sollte, den Speicherplatzbedarf auf dem System zu reduzieren – insbesondere in Fällen, in denen Benutzer sehr große Outlook-Postfächer hatten.
  • Wenn Sie mit dem Mausrad über das Lautstärkesymbol in der Taskleiste fahren, wird jetzt die aktuelle Lautstärke geändert.
  • Es wurden einige kleine Anpassungen am Dialog beim Hinzufügen einer neuen Sprache in den Einstellungen vorgenommen, um ihn etwas moderner aussehen zu lassen, einschließlich Abrundung der Ecken.

Auch weitreichende Fehlerkorrekturen wurden vorgenommen und betreffen unter anderem das Startmenü und die Taskleiste, den Datei Explorer und den Browser Microsoft Edge sowie die Einstellungen und die Systemsteuerung.

Fehlerkorrekturen

  • Startmenü
    • Der Tastaturfokus geht nicht mehr verloren, wenn Sie ESC drücken, nachdem Sie das Benutzerprofil-Flyout in Start geöffnet haben.
    • Der Eingabeaufforderungstext wurde aktualisiert, wenn etwas aus einer UWP-Anwendung an Start angeheftet wird, so dass es jetzt einfach heißt: „Möchten Sie dies an Start anheften?
  • Taskleiste
    • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass die Benachrichtigungszentrale in neueren Builds in einem Zustand stecken blieb, in dem sie nicht mehr gestartet wurde.
    • Das Plus-Symbol für das Hinzufügen eines neuen Desktops wird jetzt korrekt angezeigt, wenn der Mauszeiger über das Symbol für die Task-Ansicht in der Taskleiste bewegt wird, wenn die Sprachen Arabisch und Hebräisch verwendet werden.
    • Nach dem Aufrufen der Sprungliste einer App aus der Taskleiste sollte ein Rechtsklick auf den App-Namen nun das korrekte Symbol für „An den Start heften“ anzeigen (ein Anheftungssymbol).
    • Das gleichzeitige Klicken mit der linken und rechten Maustaste auf die Taskleiste sollte explorer.exe nicht mehr zum Absturz bringen.
  • Datei Explorer
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Befehlsleiste beim Navigieren zu Ordnern unnötige Berechnungen durchführte, was zu einer unerwarteten Leistungssteigerung führte. Es wird angenommen, dass dies auch die Ursache für Leistungsprobleme bei der Auswahl von Dateien durch Ziehen sowie bei der Verwendung der Pfeiltasten zur Navigation in bestimmten Ordnern war.
    • Die Option „Ausgeblendete Elemente anzeigen“ sollte nicht mehr aus der Synchronisation geraten, wenn mehrere Datei-Explorer-Fenster geöffnet sind.
  • Einstellungen
    • Es wurde ein Problem behoben, das zum Absturz von Einstellungen führte, wenn Optionsschaltflächen aktualisiert wurden, z. B. wenn Sie einen zusätzlichen Audio-Endpunkt angeschlossen haben, während die Seite „Sound“ in den Einstellungen geöffnet war.
    • Die Leistung beim Laden der in den Personalisierungseinstellungen angezeigten Themen wurde verbessert.
    • Wenn ein Benutzer, der kein Administrator ist, seine Anzeigesprache in den Spracheinstellungen ändert, wird die anklickbare Abmeldeschaltfläche dort nicht mehr angezeigt, da sie einen UAC-Dialog öffnete und für Verwirrung sorgte.
    • Der Windows-Update-Eintrag oben auf der System-Seite in den Einstellungen sollte in Sprachen wie Deutsch nicht mehr falsch zu den anderen Optionen ausgerichtet sein (wenn er angezeigt wird).
    • Die Braille-Optionen in den Einstellungen für Erzähler-Benutzer sollten nun mit dem tatsächlichen Status des Braille-Eingabe-/Ausgabemodus synchronisiert sein.
    • Es wurde eine Änderung vorgenommen, um ein Problem zu beheben, bei dem die „Medien-Streaming-Optionen“ im Netzwerk- und Freigabecenter nach einem Upgrade unerwartet auf die Standardeinstellungen zurückgesetzt wurden.
    • Die Zuverlässigkeit des Starts der Schnelleinstellungen wurde verbessert. Diese Änderung sollte auch dazu beitragen, das Problem zu beheben, dass das Fenster nicht vollständig gerendert wird (nur ein dünnes Rechteck).
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem beim Klicken auf den Mediensteuerungsbereich in den Schnelleinstellungen die angezeigte App in bestimmten Fällen nicht in den Vordergrund gebracht wurde.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Farben für Elemente in den Schnelleinstellungen hängen bleiben konnten und nicht die richtige Farbe für den jeweiligen Status wiedergaben, insbesondere bei Verwendung eines Kontrastthemas.
    • Die Seite für die Schnelleinstellungen zur Verwaltung von Audio-Endpunkten wurde von „Lautstärke“ auf „Tonausgabe“ aktualisiert.
    • Das Öffnen der Seite für die Verwaltung von Audio-Endpunkten in den Schnelleinstellungen sollte nun nicht mehr zu einer kurzen Unterbrechung der Audiowiedergabe führen, wenn mehrere Geräte aufgelistet sind.
  • Windows Fenster
    • Ein Problem im Zusammenhang mit der sehr schnellen Verwendung von ALT + Tabulator, das zum Absturz von explorer.exe führen konnte, wurde behoben.
    • Das Gedrückthalten von ALT und das Drücken von F4 nach dem Drücken von ALT + Tab führt nicht mehr zum Absturz von explorer.exe.
    • Bei Verwendung der arabischen oder hebräischen Anzeigesprachen sollte beim Ziehen eines Anwendungsfensters auf einen anderen Desktop die Miniaturansicht nun in die richtige Richtung bewegt werden.
  • Sonstiges
    • Es wurde ein Problem mit dem Gehäuse behoben, das dazu führte, dass LP.cab-Dateien in bestimmten Fällen unerwartet entfernt wurden, was dazu führen konnte, dass sich die Anzeigesprache änderte, bis Sie die gewünschte Anzeigesprache in den Einstellungen wieder hinzugefügt haben.
    • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass einige Benutzer einen Bugcheck mit dem Fehler „KERNEL_SECURITY_CHECK_ERROR“ sahen.
    • Ein Problem wurde behoben, das dazu führte, dass der SysMain-Dienst in neueren Builds unerwartet viel Strom verbrauchte.
    • Wenn die Anzeigereihenfolge in den BCD-Einstellungen fehlt, sollte dies nicht mehr zu einem Aktualisierungsfehler führen.
    • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass Beschriftungen in bestimmten Anwendungen mit dem falschen Offset gezeichnet wurden.
    • Ein Problem, das zu Abstürzen im Zusammenhang mit audiosrv.dll führte, wurde behoben.
    • Beim Durchlaufen von OOBE mit einer arabischen oder hebräischen Anzeigesprache sollten die Lautstärke- und Eingabehilfen-Tasten nun auf der richtigen Seite des Bildschirms angezeigt werden.

Weitere Informationen liefern die Release Notes auf dem Windows Insider Blog von Microsoft.

Download auch über ComputerBase

Wie die Übersicht aller Vorschauversionen über den Microsoft Flight Hub verrät, nimmt die Insider Preview Build 22478 den Platz der Insider Preview Build 22471 im Dev Channel ein, während Consumer seit dem 4. Oktober den Build 22000.194 als offizielles Release erhalten. Die aktuellsten Systemabbilder von Windows 11 und Windows 10 können wie gewohnt unterhalb dieser Meldung aus dem Download-Bereich von ComputerBase heruntergeladen werden. Auch die kumulativen Updates der Betriebssysteme sind entsprechend verlinkt.

Downloads

  • Windows 10 ISO Download

    4,1 Sterne

    Mit den ISO-Dateien von Windows 10 lassen sich bootfähige Installationsmedien erstellen.

    • Version 21H1 (Build 19043.985) Deutsch
  • Windows 10 Kumulatives Update Download

    4,2 Sterne

    Paket mit Hotfixes, Sicherheitsupdates, kritischen Updates und Updates zur Behebung von Problemen.

    • Version 2004/20H2/21H1 (Build 19043.1288) KB5006670, Win 10 Deutsch
    • Version 1909 (Build 18363.1854) KB5006667, Win 10 Deutsch
    • +3 weitere
  • Windows 11 ISO Download

    4,1 Sterne

    Mit den ISO-Dateien von Windows 11 lassen sich bootfähige Installationsmedien erstellen.

    • Version 21H2 (Build 22000.194) Deutsch
  • Windows 11 Kumulatives Update Download

    5,0 Sterne

    Regelmäßig aktualisierte Pakete mit allen Sicherheitsupdates und Fehlerbehebungen für Windows 11.

    • Version 21H2 (Build 22000.258) KB5006674, Win 11 Deutsch