CBI-Voruntersuchung in Strafsachen nicht obligatorisch, normale Klage eingereicht: Oberster Gerichtshof

0
61

Oberster Gerichtshof von Indien

Der Oberste Gerichtshof hat am Freitag entschieden, dass CBI in Korruptionsfällen keine Voruntersuchungen durchführen muss und dass die Behörde melden Sie stattdessen einen regulären Fall an, wenn der Ermittlungsbeamte davon überzeugt ist, dass die Informationen die Begehung einer erkennbaren Straftat offenlegen.

Eine von Richter DY Chandrachud geleitete Bank entschied, dass „da eine vorläufige Untersuchung in Korruptionsfällen vor der Registrierung einer FIR gemäß CrPC, PC [Prevention of Corruption] Act oder sogar dem CBI-Handbuch nicht obligatorisch ist, damit dieses Gericht“ Eine diesbezügliche Weisung zu erteilen, kommt einem Schritt in die Gesetzgebungsdomäne gleich.“

Daher sagte das Gericht: „Wir sind der Auffassung, dass für den Fall, dass die von CBI erhaltenen Informationen durch eine Beschwerde oder eine ‘Quelleninformation’ gemäß Kapitel 8 die Begehung einer erkennbaren Straftat offenlegt, kann sie direkt einen regulären Fall registrieren, anstatt eine vorläufige Untersuchung durchzuführen, wenn der Beamte davon überzeugt ist, dass die Informationen die Begehung einer erkennbaren Straftat offenlegen.“

https://images.indianexpress.com/2020/08/1×1.png

Die Bank, der auch die Richter Vikram Nath und BV Nagarathna angehören, sagte dies, während sie einen Beschluss des Telangana High Court vom Februar 2020 aufhob, der die von CBI registrierte FIR aufhob. 8217; s Chennai-Einheit gemäß dem Gesetz zur Verhinderung von Korruption gegen eine weibliche Einkommensteuerkommissarin und ihren Ehepartner, wegen angeblichen Besitzes unverhältnismäßiger Vermögenswerte in Höhe von Rs 1,10,81,692 zwischen dem 1. April 2010 und dem 29. Februar 2016.

Aktuelle Top-Nachrichten

Klicken Sie hier für mehr

Das Gericht sagte jedoch, dass dies „nicht den Wert der Durchführung einer vorläufigen Untersuchung in einem geeigneten Fall schmälert“, da „die Registrierung eines regulären Verfahrens katastrophale Folgen für die Karriere eines Offiziers haben kann, wenn sich die Vorwürfe letztendlich drehen“. heraus als falsch”.

Es hieß: “Wenn das CBI beschließt, keine vorläufige Untersuchung durchzuführen, kann der Angeklagte dies nicht von Rechts wegen verlangen”.

< p>Der HC hatte das FIR beiseite gelegt und sagte, die Behörde hätte eine vorläufige Untersuchung nach dem CBI (Crime) Manual, 2005 durchführen sollen. Der zusätzliche Generalstaatsanwalt Aishwarya Bhati, der für CBI erscheint, sagte dagegen, das CBI-Handbuch mache es nicht obligatorisch um eine PE vor der Registrierung von FIR durchzuführen, und seine Bestimmungen sind Verzeichnis.

📣 Der Indian Express ist jetzt auf Telegram. Klicken Sie hier, um unserem Kanal (@indianexpress) beizutreten und über die neuesten Schlagzeilen auf dem Laufenden zu bleiben

Für die neuesten Indien-Nachrichten laden Sie die Indian Express App herunter.

  • Die Indian Express-Website wurde wurde von Newsguard, einem globalen Dienst, der Nachrichtenquellen nach ihren journalistischen Standards bewertet, für seine Glaubwürdigkeit und Vertrauenswürdigkeit als GRÜN bewertet.

© The Indian Express (P ) GmbH