GM Super Cruise: Automatisiertes Fahren mit Anhänger und Spurwechseln

0
67

General Motors, der Mutterkonzern hinter Automarken wie Chevrolet, Buick, GMC und Cadillac, will die Fähigkeiten des autonomen Fahrsystems Super Cruise im ersten Quartal 2022 bei sechs Modellen um das Ziehen von Anhängern, Wechseln von Spuren und die Anzeige von geeigneten Straßen auf Karten von Google Maps erweitern.

Super Cruise nennt sich bei General Motors das Assistenzsystem für automatisiertes Fahren gemäß Level 3 auf vom Unternehmen freigegeben Highways in den USA und Kanada. Nach aktuellem Stand zählen dazu mehr als 320.000 Kilometer kompatibler Straßen in Nordamerika. Bei Super Cruise, das zuerst für die Marke Cadillac beim aktuellen Escalade eingeführt wurde, kann der Fahrer dauerhaft die Hände vom Lenkrad nehmen und die Steuerung dem Auto überlassen. Das System stützt sich auf Karten, GPS, Kameras sowie Radar und bezieht die Aufmerksamkeit des Fahrers mit ein.

Super Cruise auch mit Anhänger nutzen

Für den Cadillac Escalade, Cadillac CT4, Cadillac CT5, Chevrolet Silverado, GMC Hummer EV Pickup und den GMC Sierra des Jahrgangs 2022 will General Motors das System im Laufe des ersten Quartals um drei Funktionen erweitern. Erstmals wird die Nutzung auch beim Ziehen eines Anhängers etwa beladen mit Boot oder Wohnwagen möglich sein.

Automatisierte Spurwechsel

Darüber hinaus können künftig automatisierte Spurwechsel durchgeführt werden, nachdem dafür bislang noch der Blinker in die gewünschte Richtung angetippt werden musste. Super Cruise soll künftig selbst über den optimalen Zeitpunkt eines Spurwechsels entscheiden und diesen dann alleine unter Nutzung des Blinkers durchführen. Die Kombination aus automatisiertem Fahren mit Anhänger und automatisierten Spurwechseln wird allerdings nicht möglich sein.

Als dritte Neuerung sollen für Super Cruise freigegebene Highways künftig auch bei den Fahrzeugen mit einem Infotainmentsystem mit integriertem Google Maps angezeigt werden und für den Fahrer als Option in die Streckenwahl einfließen. Wichtig ist dieses Merkmal in erster Linie für den Hummer EV, der Android Automotive OS (Test) nutzt.

Quote von 95 Prozent angepeilt

Bis 2023 will General Motors Super Cruise in 22 Modellen aller Marken anbieten, darunter dann auch der vollständig neue Cadillac Lyriq und der GMC Hummer SUV. Auch die Jahrgänge 2022 des Cadillac XT6 und Chevrolet Bolt sollen das System erhalten. Von den bisherigen Nutzern seien bislang etwa 16 Millionen Kilometer mit Super Cruise in den USA und Kanada zurückgelegt worden. GM will langfristig eine Quote von 95 Prozent für freihändiges Fahren auf Highways erreichen.