MSI Quietude 100S: Silent-Gehäuse zielt auf das Fractal Define R6

0
32

MSI baut erstmals ein auf geringe Geräuschemissionen ausgelegtes Gehäuse in direkter Konkurrenz zum Fractal Define R6 (Test), dem Quasi-Standard in diesem Bereich. Dem Gehäuse-Newcomer fehlt es aber bei der Umsetzung der Silent-Idee schon auf dem Datenblatt an letzter Konsequenz.

Luft muss wie bei allen „Silent“-Gehäusen durch seitliche Öffnungen zu den Frontlüftern gelangen. Bei MSI wird dieses Konzept durch einen Mesh-Streifen am magnetisch befestigten Frontpanel ergänzt. Mit Ausnahme des linken Seitenteils, das aus einem an Scharnieren aufgehängten Fenster besteht, werden Panels mit schallabsorbierendem Schaumstoff ausgekleidet. Das gilt auch für den Deckel. Hier kann durch das Abnehmen eines Panels alternativ zu Gunsten besserer Entlüftung entschieden werden.

Aktive Luftumwälzung erledigt im Quietude 100S ein „Silent Gale P12“. Der 120-mm-Lüfter sitzt rückwärtig, besitzt ein hydraulisches Lager, einen durch Gummiauflagen entkoppelten Rahmen und kann zwischen 0 und 2.000 U/Min betrieben werden. Dass sowohl Lüfter als auch Gehäuse mit dem Slogan „Can't hear it coming“ beworben werden, passt nicht: Wie von MSI suggeriert unhörbar kann ein solcher Lüfter aufgrund seiner hohen Maximaldrehzahl unmöglich sein. Eine Regeloption bietet das Gehäuse zwar an, die integrierte Lüftersteuerung erlaubt mit drei Stufen von 0, 70 und 100 Prozent aber nur eine äußerst grobe Regelung.

Bild 1 von 6

MSI Quietude 100S

MSI Quietude 100S

MSI Quietude 100S

MSI Quietude 100S

MSI Quietude 100S

MSI Quietude 100S

Das Chassis selbst entspricht der Midi-Tower-Norm, fällt aber groß aus. Kühlern, Grafikkarten und Netzteilen werden keine relevanten Größeneinschränkungen gemacht. Insgesamt vier HDDs verteilen sich auf einen Laufwerkskäfig am Boden und auf Halter hinter dem Mainboard, Lüfter können an üblichen Stellen nachgerüstet werden. In diesem Fall sind je drei 120-mm-Lüfter hinter Front und Oberseite oder insgesamt fünf 140-mm-Modelle möglich.

Zu einer Preisempfehlung von rund 130 US-Dollar konkurriert der Tower unmittelbar mit dem Define R6, das für rund 130 Euro im Handel angeboten wird. Das Fractal-Gehäuse bietet zwar keine RGB-Beleuchtung, aber ein flexibleres Layout. Marktpreise für das MSI Quietude 100S sind deshalb darunter zu erwarten.

MSI Quietude 100S
Fractal Design Define R6

Mainboard-Format:
E-ATX, ATX, Micro-ATX
ATX, Micro-ATX, Mini-ITX

Chassis (L × B × H):
475 × 231 × 490 mm (53,77 Liter)
Schalldämmung, Seitenfenster
543 × 233 × 465 mm (58,83 Liter)
Schalldämmung, FronttürVariante543 × 233 × 465 mm (58,83 Liter)
Schalldämmung, Seitenfenster, Fronttür

Material:
Kunststoff, Stahl, Glas
Kunststoff, StahlVarianteKunststoff, Stahl, Glas

Nettogewicht:
?
12,40 kg

I/O-Ports:
1 × USB 3.1 (USB 3.2 Gen 2) Type C, 2 × USB 3.0 (USB 3.2 Gen 1), HD-Audio, Lüftersteuerung, RGB-Beleuchtung
2 × USB 3.0 (USB 3.2 Gen 1), 2 × USB 2.0, HD-Audio, LüftersteuerungVariante1 × USB 3.1 (USB 3.2 Gen 2) Type C, 2 × USB 3.0 (USB 3.2 Gen 1), 2 × USB 2.0, HD-Audio, Lüftersteuerung

Einschübe:
2 × 3,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
1 × 5,25" (extern)
6 × 3,5"/2,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
vollmodulare Laufwerkskäfige

Erweiterungsslots:
7

Lüfter:
Front: 3 × 140/120 mm (optional)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140 mm oder 3 × 120 mm (optional)
Front: 2 × 140 mm oder 3 × 120 mm (optional) (2 × 140 mm inklusive)
Heck: 1 × 140/120 mm (optional) (1 × 140 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140 mm oder 3 × 120 mm (optional)
Boden: 2 × 140/120 mm (optional)

Staubfilter:
Deckel, Front, Netzteil
Deckel, Front, Netzteil, Boden

Kompatibilität:
CPU-Kühler: 175 mm
GPU: 380 mm
Netzteil: 250 mm
CPU-Kühler: 185 mm
GPU: 330 mm – 477 mm
Netzteil: 300 mm

Preis:

ab 131 € / ab 171 € / ab 149 € / ab 155 €