Xigmatek Aquarius S: Der kleinere Glaskasten bleibt ein großes Gehäuse

0
31

Xigmateks Glaskasten-Gehäuse wird in einer kleineren Variante aufgelegt. Der kleine Bruder des Aquarius Plus schrumpft nur moderat zum Aquarius S, das weiterhin ein großer Tower bleibt. Ausstattung und Features versprechen aber erneut eine günstigere Alternative zu Lian Lis ähnlicher O11-Serie.

Das Aquarius S baut breiter als normale Gehäuse. Der gewonnene Raum findet sich hinter dem Mainboard, wo Netzteil und eine Halterung für jeweils zwei 2,5 und 3,5 Zoll große Festplatten sitzen. Die Breite dieses Abteils veranschaulicht die letzte Montageoption: Eine dritte 2,5-Zoll-HDD wird flach an der Rückseite des Towers montiert.

Um Platz zu sparen, hat Xigmatek die Tiefe verringert. Lüfterpositionen vor dem Mainboard entfallen deshalb, am Boden und Deckel sind nur noch zwei statt drei Lüfter montierbar, was die Verwendung von Radiatoren der Größe 240 und 280 Millimeter erlaubt. An der Front sitzen bei dieser Art Gehäuse keine Lüfter, der Luftstrom wird idealerweise von unten nach oben geführt. Mitgeliefert wird allerdings kein einziger Ventilator, sie müssen samt und sonders zugekauft werden, Produktbilder sollen, schreibt Xigmatek, nur Möglichkeiten illustrieren.

Bild 1 von 7

Xigmatek Aquarius S

Xigmatek Aquarius S

Xigmatek Aquarius S

Xigmatek Aquarius S

Xigmatek Aquarius S

Xigmatek Aquarius S

Xigmatek Aquarius S

Weil sich das kleine Aquarius weniger gut für den Einsatz großer Wasserkühlungen eignet, wurde die Kühlerkompatibilität verbessert. Statt 158 können nun 160 Millimeter hohe Exemplare verwendet werden, was die Auswahlmöglichkeiten erheblich vergrößert. Grafikkarten dürfen hingegen nicht länger als 320 Millimeter werden; einzelne High-End-Modelle sind damit zu groß.

Konkurrenz über den Preis

Zu Preis und Verfügbarkeit hat sich Xigmatek nicht geäußert. Wie beim Aquarius Plus ist davon auszugehen, dass die Konkurrenz preislich unterboten werden muss, um am Markt bestehen zu können. Das ähnlich große Lian Li O11 Dynamic Mini bietet etwa mehr USB-3.0-Anschlüsse und einen Type-C-Stecker, mehr Platz und größere Flexibilität für rund 110 Euro. Realistisch erscheinen in Konsequenz aus der Summe der Vereinfachungen Marktpreise unter 80 Euro für das Xigmatek-Gehäuse.

Xigmatek Aquarius S Lian Li O11 Dynamic Mini ✔Lian Li PC-O11 DynamicXigmatek Aquarius Plus ✔Xigmatek Aquarius S ✔
Xigmatek Aquarius Plus Lian Li O11 Dynamic Mini ✔Lian Li PC-O11 DynamicXigmatek Aquarius Plus ✔Xigmatek Aquarius S ✔
Lian Li O11 Dynamic Mini Lian Li O11 Dynamic Mini ✔Lian Li PC-O11 DynamicXigmatek Aquarius Plus ✔Xigmatek Aquarius S ✔

Mainboard-Format:
ATX, Micro-ATX

Chassis (L × B × H):
349 × 285 × 430 mm (42,77 Liter)
Seitenfenster
415 × 280 × 427 mm (49,62 Liter)
Seitenfenster
420 × 270 × 380 mm (43,09 Liter)
Seitenfenster

Material:
Stahl, Glas
Stahl, Aluminium, Glas

Nettogewicht:
?
8,50 kg

I/O-Ports:
1 × USB 3.0 (USB 3.2 Gen 1), 2 × USB 2.0, HD-Audio
2 × USB 3.0 (USB 3.2 Gen 1), 1 × USB 2.0, HD-Audio
1 × USB 3.1 (USB 3.2 Gen 2) Type C, 2 × USB 3.0 (USB 3.2 Gen 1), HD-Audio

Einschübe:
3 × 3,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
2 × 3,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
2 × 3,5"/2,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)

Erweiterungsslots:
7

Lüfter:
Heck: 1 × 120 mm (optional)
Deckel: 2 × 140/120 mm (optional)
Boden: 2 × 140/120 mm (optional)
Heck: 1 × 120 mm (optional)
Deckel: 3 × 120 mm (optional)
Seitenteil rechts: 3 × 120 mm (optional)
Boden: 3 × 120 mm (optional)
Heck: 1 × 120 mm (optional)
Deckel: 2 × 140 mm oder 3 × 120 mm (optional)
Seitenteil rechts: 2 × 140 mm oder 3 × 120 mm (optional)
Boden: 2 × 140 mm oder 3 × 120 mm (optional)

Staubfilter:
Deckel?, Boden?
Deckel, Boden
Deckel, Netzteil, Boden, Seitenteil

Kompatibilität:
CPU-Kühler: 160 mm
GPU: 320 mm
Netzteil: 200 mm
CPU-Kühler: 158 mm
GPU: 360 mm
Netzteil: 200 mm
CPU-Kühler: 170 mm
GPU: 370 mm
Netzteil: 165 mm
SFX-Formfaktor

Preis:

ab 110 €