Philips Hue x Yale Linus: Das Smart Lock kann nun auch das Licht steuern

0
31

Heute startet offizielle eine neue Integration zwischen dem Linus-Smart-Lock von Yale (Test) und dem Beleuchtungssystem von Philips Hue, die es bereits vor einigen Wochen heimlich in die Yale-Access-App geschafft hat, aber noch nicht offiziell angekündigt wurde.

Licht an beim Entriegeln per Smartphone oder Auto Unlock

Nutzer beider Produkte können das Ein- und Ausschalten der Beleuchtung nun an das Auf- und Zuschließen des Smart Locks Yale Linus koppeln. Unter dem Reiter „Funktioniert mit“ im Menü der Yale-Access-App stehen unter dem Menüpunkt Philips Hue nach der Verknüpfung mit dem entsprechenden Konto drei Integrationen zur Auswahl, die vom Nutzer konfiguriert werden können. Die erste Verknüpfung aktiviert ausgewählte Beleuchtung von Philips Hue, wenn das Linus per App entriegelt wird. Dafür müssen in der App das entsprechende Smart Lock und die gewünschten Lichtgruppen ausgewählt werden. Diese Verknüpfung greift nicht nur, wenn man das Smart Lock per Smartphone-App entsperrt, sondern auch, wenn man Auto Unlock in der App aktiviert hat und das Linus entriegelt, wenn man sich der Tür nähert. Dies hat den Vorteil, dass das Licht bereits dann eingeschaltet wird, wenn man sich nähert.

Verknüpfungen von Linus und Philips Hue

Zwei Verknüpfungen für das Keypad

Die zweite Verknüpfung entspricht der ersten, allerdings wird diese aktiviert, wenn das Schloss über das optionale Keypad Entriegelt wird. Auf Wunsch lassen sich je nach Entriegelungsart so auch verschiedene Verknüpfungen einrichten. Die dritte Verknüpfung soll hingegen das Licht ausschalten, wenn die One-Touch-Verriegelung über das Keypad genutzt wird. Hierbei kann beim Verlassen der Wohnung oder des Hauses auf die Yale-Taste des Keypads gedrückt werden, woraufhin das Linus-Smart-Lock vollständig verriegelt. Dies kann über die Szene an das Ausschalten aller oder ausgewählter Leuchten im Philips-Hue-System gekoppelt werden. Für zwei der drei Szenarien ist somit das Keypad für das Yale Linus erforderlich.

Bild 1 von 3

Verknüpfungen von Linus und Philips Hue

Verknüpfungen von Linus und Philips Hue

Verknüpfungen von Linus und Philips Hue

Diese Verknüpfungen über das Keypad eignen sich vor allem auch für Gäste etwa in Ferienwohnungen, die so mit eingeschaltetem Licht begrüßt werden, wenn sie die Wohnung betreten.

Verknüpfungen zuverlässig, aber mit wenig Optionen

ComputerBase hatte die Möglichkeit, die Verknüpfungen im Vorfeld zu testen. Im Alltag funktionieren sie problemlos und zügig, so dass sich beispielsweise mit dem Öffnen der Tür das Licht im Flur einschalten lässt, ohne dass es eines weiteren Bewegungssensors oder Türkontaktes bedarf. Sofern das Keypad zum Verriegeln genutzt wird, schalten sich zuverlässig alle verknüpften Leuchten aus. Das Ausschalten der Leuchten über das Verriegeln des Schlosses per Keypad hat den Vorteil, dass dann in der Regel keine Personen mehr in der Wohnung sind, wenn dies ausgeführt wird. Was den neuen Verknüpfungen nämlich fehlt, ist ein – abseits der oben geschilderten Nutzung über Auto Unlock – an mehrere Nutzer gekoppeltes Geofencing und eine Zeitsteuerung. Die Verknüpfungen haben weder Tageszeiten im Blick, so dass das Licht auf Wunsch nur bei Dunkelheit eingeschaltet wird, noch werden etwaige andere Nutzer berücksichtigt, die sich noch im Haus befinden, weshalb das Licht vielleicht nicht ausgeschaltet werden sollte.

Zudem lässt sich lediglich eine Verknüpfung zwischen Keypad und Hue-Leuchten konfigurieren, die für alle Benutzer gleichermaßen gilt. Eine Unterscheidung der Beleuchtung je nach Nutzer oder die Option, nur bei bestimmten Nutzern das Licht einzuschalten, ist derzeit nicht möglich. Die Integration hat so insgesamt durchaus noch Potenzial für weitere Optionen.

Bild 1 von 9

Einrichtung des Keypads für das Linus Smart Lock

Einrichtung des Keypads für das Linus Smart Lock

Einrichtung des Keypads für das Linus Smart Lock

Einrichtung des Keypads für das Linus Smart Lock

Einrichtung des Keypads für das Linus Smart Lock

Einrichtung des Keypads für das Linus Smart Lock

Einrichtung des Keypads für das Linus Smart Lock

Einrichtung des Keypads für das Linus Smart Lock

Einrichtung des Keypads für das Linus Smart Lock

Alternativ auch über HomeKit möglich

Alternativlos ist die Verknüpfung über die Yale-Access-App zumindest für Nutzer von Apple HomeKit zudem nicht. Manuell lassen sich diese Verknüpfungen auch über die Home-App einrichten, wobei aber nicht zwischen Entriegeln per App oder Keypad und ebenso nicht zwischen Nutzern unterschieden werden kann. Wer das Ein- und Ausschalten des Systems von Philips Hue generell nicht an den Status des Linus Smart Lock koppeln will, kann zudem in der Philips-Hue-App Geofencing nutzen, um Licht automatisch ein- und auszuschalten – wobei auch der Sonnenuntergang berücksichtigt werden kann. Über Hue Labs stehen hierfür auch zusätzliche Optionen wie das automatische Ausschalten einzelner Leuchten nach einer bestimmten Zeit zur Verfügung und mit der Funktion „multi user geofencing“ werden auf Wunsch auch mehrere Personen beim Kommen und Gehen berücksichtigt. Anders als bei der Umsetzung über das Keypad von Yale ist dies aber an die Hue-App und die entsprechenden Endgeräte gebunden.

Um alle drei Integrationen uneingeschränkt nutzen zu können, sind neben dem Linus Smart Lock, der Wi-Fi Bridge und dem Keypad auch die Philips Hue Bridge und über diese steuerbare Leuchten notwendig.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel und das Keypad von Yale unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.