Gerücht: Micron und WD sollen Interesse an Kioxia haben

0
55

Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf eingeweihte Quellen berichtet, sollen die US-Firmen Micron und Western Digital an einer Übernahme des japanischen Speicherherstellers Kioxia (ehemals Toshiba Memory) interessiert sein. Der potenzielle Deal könne einen Marktwert von 30 Milliarden US-Dollar umfassen, heißt es.

In dem Bericht steht weiter, dass noch nicht klar sei, wie ein solcher Deal genau aussehen könnte. Derzeit gehört das aus dem Verkauf der NAND-Flash-Sparte von Toshiba entstandene Kioxia einem Konsortium aus diversen Firmen. Ein Kauf in Aktienanteilen ist nicht möglich, da Kioxia nicht an der Börse notiert ist. Der ursprünglich für Oktober geplante Börsengang von Kioxia, der das Unternehmen mit rund 16 Milliarden US-Dollar bewertet hätte, wurde abgeblasen.

Ein Börsengang von Kioxia sei aber weiterhin möglich, sofern sich die Parteien nicht auf eine Deal einigen, berichtet das Wall Street Journal. Sollte es zu einer Einigung kommen, dann könnte diese schon im Verlauf des Frühjahrs festgemacht werden, heißt es weiter.

Wie Reuters berichtet, hat Micron auf Nachfrage einen Kommentar zu dem Bericht verweigert. Western Digital und Kioxia, die übrigens bereits Partner bei der Entwicklung und Herstellung von NAND-Flash sind, hätten wiederum noch nicht geantwortet. Somit bleibt es vorerst bei einem unbestätigten Gerücht.