Nintendo-Switch-Gerüchte: Neues Modell mit 7-Zoll-OLED-Display und 4K am TV

0
45

Auch wenn Nintendo einer Nintendo Switch Pro in der Analystenkonferenz zu den Quartalszahlen Anfang Februar eine Absage erteilt hatte und kein neues Modell innerhalb der nächsten zwölf Monate vorstellen will, halten sich die Gerüchte einer Vorstellung in 2021 hartnäckig. Nun will Bloomberg neue Details zum neuen Modell kennen.

7 Zoll großes OLED-Display

Demnach werde das Display der Switch Pro, so der kolportierte Name des neuen, leistungsfähigeren Modells, von 6,2 Zoll beim aktuellen Modell auf 7,0 Zoll wachsen. Dies würde den Abstand zur Nintendo Switch Lite (Test) mit 5,5-Zoll-Display vergrößern. Zudem soll es sich dann um ein OLED-Display handeln, was vor allem den Kontrast und die Schwarzwerte deutlich verbessern würde.

Keine höhere Auflösung im Handheld-Modus

Bei der Auflösung des Displays soll es jedoch keine Änderungen geben, sie soll bei 1.280 × 720 Bildpunkten (720p) verharren. Dieser Schritt könnte einerseits der Akkulaufzeit geschuldet sein, auf der anderen Seite erreichen schon jetzt viele Spiele auf der Switch nicht die native Auflösung des Displays. Als Hersteller des Panels wird Samsung Display genannt. Der Hersteller soll den Gerüchten zufolge im Juni 2021 mit der Massenproduktion der 7-Zoll-OLED-Displays beginnen und sie im Juli ausliefern. Die neue Switch könnte so rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft in den Handel kommen.

Während Smartphone-Hersteller in der Regel auf flexible OLED-Displays setzen, um Krümmungen etwa am Rand zu realisieren, soll Nintendo bei Samsung Display ein starres OLED-Display bestellt haben.

4K am Fernseher über Upscaling

Auch wenn sich an der Auflösung des verbauten Displays nichts ändern soll, wird erneut von einer 4K-Auflösung bei der Nutzung am Fernseher gesprochen. Allerdings ist hier von einem 4K-Upscaling die Rede, was bedeuten würde, dass die tatsächlich intern gerenderte Auflösung deutlich darunter liegen könnte. Ob hier Funktionen wie Nvidias DLSS zum Einsatz kommen, die bisher den Grafikprozessor der Switch liefern, ist noch nicht bekannt.