Mageia 8: Community-Distribution mit aktuellen Desktops

0
36

Die äußerst aktive Community hinter der französischen Linux-Distribution Mageia, die im Jahr 2010 als Abspaltung („Fork“) aus Mandriva Linux hervorgegangen ist, hat jetzt die Version 8 mit neuen Desktop-Umgebungen freigegeben. Getragen wird das unter GPL-Lizenz stehende Projekt wiederum von einer Non-Profit-Organisation.

Linux 5.10 mit neuen Desktop-Umgebungen

Basierend auf dem aktuellen Betriebssystem-Kernel Linux 5.10.16 und den neuesten Desktops wie dem anpassbaren KDE Plasma 5.20.4, dem von Linux Mint bekannten Cinnamon 4.8.6, dem runderneuerten Gnome 3.38.3, dem überarbeiteten Xfce 4.16 sowie dem MATE Desktop Environment 1.24 liefert Mageia 8 eine sehr aktuelle Distribution mit neuen Softwarepaketen aus allen Anwendungsbereichen.

Mageia 8 mit KDE Plasma 5.20.4 (Bild: Mageia-Community)

Mit den Browsern Mozilla Firefox 78.7 (ESR) und Chromium 88, der neuen Office-Suite LibreOffice 7.1 und der Textverarbeitung AbiWord 3.0.4 sowie den Grafikprogrammen GIMP 2.10.22 und Inkscape 1.0.2 ist die Distribution topaktuell ausgestattet und auch der Mail-Client Mozilla Thunderbird 78.7 ist mit an Bord.

In den offiziellen Release Notes zu Mageia 8 nennen die Entwickler zudem folgende neue Pakete für die aktualisierte Distribution:

Mageia 8

  • Kernel – 5.10.16
  • mesa – 20.3.4
  • gtk – 3.24.24
  • rpm – 4.16.1.2
  • gcc – 10.2.1
  • glibc – 2.32
  • grub – 2.04
  • php – 8.0.2

Neben den aktualisierten „großen“ Desktop-Umgebungen stehen auch LXDE, LXQt, Enlightenment sowie der leichtgewichtige Fenstermanager IceWM in aktualisierter Form zur Auswahl.

Python 2 ist tot und wird entfernt

Die Macher hinter Mageia 8 weisen in den Release Notes noch einmal gesondert darauf hin, dass Python 2 zum Großteil tot ist und die entsprechenden Pakete und Module aus der Distribution entfernt wurden.

Aktualisierte Installationsmedien

Neben den beiden klassischen Installationsmedien Mageia 8 32-Bit (ISO) und Mageia 8 64-Bit (ISO) stehen die drei Live-Medien mit KDE Plasma 5.20.4 (ISO), Gnome 3.38.3 (ISO) sowie Xfce 4.16 (ISO) zum Download bereit und können mit einem entsprechenden Tool wie Ventoy, Rufus oder Easy2Boot auf ein USB-Speichermedium geschrieben und anschließend ausprobiert werden. Bei Gefallen bringt die grafischen Installationsroutine Calamares die Distribution auf die SSD oder Festplatte und unterstützt den Anwender beim Einrichtungsprozess.

Weitere Informationen liefert das Mageia 8 Wiki des Community Projektes und der YouTube-Kanal Tyler's Tech, der die Distribution und ihre Neuerungen im Detail vorstellt.

Die Redaktion dankt Community-Mitglied „Strikerking“ für den Hinweis zu dieser Meldung.