PowerColor Liquid Devil: AMD Radeon RX 6900 XT mit Wasserkühler von EKWB

0
85

Die PowerColor Radeon RX 6900 XT Liquid Devil mit Full-Cover-Wasserkühler von EKWB steht kurz vor dem Start und taucht jetzt erstmals im Netz auf. Nachdem PowerColor bereits Anfang Januar selbst die Werbetrommel für seine kommenden Spitzenmodelle geschwungen hat, machen jetzt auch erste Bilder die Runde.

Zwei neue Liquid Devil stehen in den Startlöchern

PowerColor konnte seinerzeit mit der Radeon RX 5700 XT Liquid Devil für viel Aufsehen sorgen und bewarb die ab Werk mit einem Boost-Takt von 2.070 MHz versehene Grafikkarte im November 2019 als „schnellste Radeon RX 5700 XT der Welt“.

Mit den beiden ebenfalls mit einem Full-Cover-Wasserkühler von EK Water Blocks ausgestatteten Modellen Radeon RX 6900 XT Liquid Devil und der Radeon RX 6800 XT Liquid Devil stehen jetzt zwei Nachfolger auf Basis der RDNA-2-Architektur bereits in den Startlöchern. Die Website VideoCardz hat zumindest zur Erstgenannten bereits Bildmaterial zugespielt bekommen.

Bild 1 von 2

PowerColor Radeon RX 6900 XT Liquid Devil

PowerColor Radeon RX 6900 XT Liquid Devil

Laut VideoCardz handelt es sich beim PCB der Radeon RX 6900 XT Liquid Devil um das selbe Custom-PCB wie bei der PowerColor Radeon RX 6900 XT Red Devil, womit der Full-Cover-Wasserkühler von EKWB ebenfalls ein speziell für diese Grafikkarte angepasstes Sondermodell sein wird.

Optisch entspricht der EKWB-Kühler dem der PowerColor Radeon RX 5700 XT (Titelbild) und wie bereits im November 2019 wird auch den beiden neuen „flüssigen Teufeln“ neben dem Montagematerial ein sogenanntes „Liquid Devil Dye Pack“ mit drei Färbemitteln zur individuellen Gestaltung der Kühlflüssigkeit beiliegen.

Kein günstiger Spaß

Die PowerColor Radeon RX 6900 XT Liquid Devil und die Radeon RX 6800 XT Liquid Devil sollen voraussichtlich noch im Laufe dieser Woche präsentiert werden. Die Preise werden sich aller Voraussicht nach in etwa auf Augenhöhe mit der soeben vorgestellten Sapphire Radeon RX 6900 XT Toxic bewegen, die zu einem UVP von 1.599 Euro voraussichtlich ebenfalls ab Anfang dieser Woche im Handel erhältlich sein wird.