Ubuntu 21.04 („Hirsute Hippo“): Haariges Nilpferd taucht am 22. April mit Gnome 3.38 auf

0
59

Ubuntu 21.04 („Hirsute Hippo“) – „das haarige Nilpferd“ – erscheint am 22. April 2021 und setzt vorerst noch auf den runderneuerten freien Desktop Gnome 3.38 („Orbis“) und das freie GUI-Toolkit GTK3. Die nächste Evolutionsstufe „Gnome 40“, welche zu einer horizontalen Anordnung und Bedienung übergehen soll, bleibt außen vor.

UI Freeze verhindert neuen Desktop

Da Gnome 40 voraussichtlich am 24. März erscheinen soll, der Freeze für die Entwicklung der UI von Ubuntu 21.04 aber bereits am 18. März erfolgen wird, schaffen es die neue Desktop-Umgebung und GTK4 nicht mehr in das Release.

Die auf Ubuntu spezialisierte Website OMG! Ubuntu! hat alle Fakten zur nächsten großen Veröffentlichung der vor allem auch bei Ein- und Umsteigern populären Linux-Distribution zusammengetragen.

Roadmap: Development

Status
Datum

Feature Freeze
25. Februar 2021

UI Freeze
18. März 2021

Kernel Freeze
8. April 2021

Auf den „Feature Freeze“ am 25. Februar, nachdem keine weiteren Funktionen mehr in Ubuntu 21.04 aufgenommen werden, folgt am 18. März der „UI Freeze“, bei welchem der finale Funktionsumfang des Desktops festgelegt wird, sowie am 8. März abschließend der „Kernel Freeze“, bei dem sich die Entwickler auf den finalen Kernel für das freie Betriebssystem festlegen. Daraus resultiert die folgende Roadmap der Releases.

Roadmap: Releases

Status
Datum

Ubuntu 21.04 Beta
1. April 2021

Ubuntu 21.04 Release Candidate
15. April 2021

Ubuntu 21.04 Finale Release
22. April 2021

Der Nachfolger von Ubuntu 20.10 („Groovy Gorilla“) wird von Canonical im Anschluss an das Release am 22. April offiziell für neun Monate mit Kernel-, Sicherheits- und Anwendungsupdates unterstützt, eine Langzeitunterstützung – „Long Term Support“ – gibt es ausschließlich mit dem Vorgänger Ubuntu 20.04 LTS („Focal Fossa“), das Unterstützung bis April 2025 erhält, oder mit Ubuntu 22.04 LTS im April 2022.

Gnome 40 und GTK4 werden ihren Weg nicht in Ubuntu 21.04 finden (Bild: OMG! Ubuntu!)

Auch wenn Gnome 40 sowie GTK4 nicht Bestandteil von Ubuntu 21.04 („Hirsute Hippo“) sein werden, wird die Distribution dennoch zahlreiche Neuerung erhalten.

Neben den obligatorischen „Performance Tweaks“ für die Gnome-Shell 3.38 wird die Distribution auf einen Systemkernel vom Typ Linux 5.11 (oder neuer), Python 3.9, sowie neue Wallpaper, Themes und Softwarepakete setzen.

Auch ein neues Icon-Set sowie neue Animationen stehen zur Diskussion, werden aber erst kurz vor dem „UI Freeze“ am 18. März final von den Entwicklern festgelegt.

Ubuntu 21.04 vorab testen

Anwender, die sich bereits jetzt einen Überblick über den Stand der Entwicklung machen wollen, können einen 2,8 GB großen Snapshot, den sogenannten „Daily Build“, von Ubuntu 21.04 (ISO) herunterladen und risikolos als Live-System auf einem USB-Speichermedium ausprobieren.