Wochenrück- und Ausblick: Die Ruhe vor dem ersten Sturm 2021

0
71

Nach einer Flut an Neuigkeiten zur CES ging es in der vergangenen 3. Kalenderwoche 2021 vergleichsweise ruhig zu. Aber der erste Testmarathon steht bevor: Notebooks mit Nvidias GeForce RTX 3000 Laptop GPUs, Intel Comet Lake-H35 und AMD Cezanne kommen auf den Markt und könnten sich im Test beweisen – Muster vorausgesetzt.

Den ersten Platz unter den Tests und Berichten der vergangenen Woche konnte sich mühelos Samsung abermals technisch überzeugende SSD 870 Evo sichern, die am SATA-Interface zwar keine rekordverdächtig langen Balken produziert, aber dank TLC-NAND und sehr gutem Controller trotzdem einen perfekten Auftritt hingelegt hat – nur die UVP liegt derzeit im Vergleich zum Marktpreis des Vorgängers und günstigen NVMe-SSDs mit TLC-NAND zu hoch um eine uneingeschränkte Empfehlung für den Kassenprimus auszusprechen.

Auf den zweiten Platz schaffte es zum Wochenende der Technik-Test zu Hitman 3, der gleich zu Wochenanfang noch um CPU-Benchmarks erweitert werden wird.

Meistgelesene Tests & Berichte


  1. Test

    Samsung 870 Evo
    Der Klassenprimus mit MKX-Controller und TLC

    120 Kommentare
    Michael Günsch

    100%


  2. Test

    Hitman 3
    Nicht superhübsch, dafür aber superschnell

    100 Kommentare
    Wolfgang Andermahr

    79%


  3. Test

    Yale Linus Smart Lock
    Das elektronische Türschloss aus Metall stellt sich Nuki

    110 Kommentare
    Frank Hüber

    69%


  4. Retro

    C:B_retroAusgabe_64
    ComputerBase wirft einen ersten Blick auf Windows Vista

    209 Kommentare
    Sven Bauduin

    56%


  5. Bericht

    Im Test vor 15 Jahren
    Im zweiten Anlauf war ATi CrossFire besser

    39 Kommentare
    Robert McHardy

    22%

Bei den News erregte einmal mehr das Thema Grafikkartenpreise die Gemüter der Community: Nvidia hat die Preise der GeForce RTX 3000 Founders Edition zwei Wochen nach dem Jahreswechsel an die von 16 auf 19 Prozent zurückgesetzte Mehrwertsteuer angepasst und die Bruttopreise erhöht, in drei von vier Fällen sogar um etwas mehr als drei Prozent. Weil GeForce RTX 3000 zur UVP auch Monate nach der Markteinführung weiterhin quasi nicht zu bekommen sind, Marktpreise oftmals sogar mehrere Hundert Euro höher liegen, wurde nicht nur Nvidias Anpassung der UVP, sondern die für viele Kunden weiterhin absolut unzufriedene Liefer- und Preissituation erneut umfangreich diskutiert.

Meistgelesene News & Notizen

  1. 1

    19 Prozent MwSt.
    Nvidia erhöht die Preise für GeForce RTX 3000
    100%

  2. 2

    AGESA ComboAM4v2PI 1.2.0.0
    AMD veröffentlicht einmal mehr eine neue Firmware
    79%

  3. 3

    Hitman 3 auf dem PC
    Level aus Hitman 2 müssen erneut gekauft werden
    60%

  4. 4

    Aus der Community
    Eine Nvidia GeForce RTX 3060 Ti für 406,99 Euro
    59%

  5. 5

    Gaming-PCs von Medion
    Mittelklasse bis High-End bei Aldi, aber ohne RTX 3000
    58%

  6. 6

    Wärmeleitpaste
    Arctic MX-5 als Nachfolger der 10 Jahre alten MX-4
    51%

  7. 7

    G-Sync Ultimate
    Nvidia lockert offenbar Anforderungen an Monitore
    50%

  8. 8

    Apple
    MacBook Air wird kleiner und bringt MagSafe zurück
    48%

AMD, Intel und Nvidia im Test

Am kommenden Dienstag kommen offiziell erste Notebooks mit Nvidia GeForce RTX 3000 Laptop GPUs auf den Markt, von denen einige die GPUs auch mit Intel Comet Lake-H35 und AMD Ryzen 5000H alias Cezanne kombinieren. Artikel zum Thema haben die Redaktion bereits mehrere Tage beschäftigt und werden, verfügbare Muster vorausgesetzt, die kommende Woche einen Fokus in der Berichterstattung bilden.

Darüber hinaus blickt die Redaktion auf die Auswirkung verschiedener RAM-Kapazitäten in aktuellen Spielen, einen Mini-PC mit AMD Renoir als Konkurrent zu Intel NUC und kabellose Shooter-Mäuse.

Mit diesem Lesestoff im Gepäck wünscht die Redaktion einen erholsamen Sonntag!