Resident Evil: Teil 4 verspätet sich, Teil 7 wird aufgehübscht

0
65

Das Remake von Resident Evil 4 wird laut jüngsten Gerüchten ein Jahr später erscheinen. Gemäß der im April des vergangenen Jahres durchgesickerten Planung sollte das Spiel ein Jahr nach Resident Evil 8 fertig werden. Für Resident Evil 7 zeichnet sich zudem ein Next-Gen-Update für Xbox Series X und S sowie die PlayStation 5 ab.

Reboot für das Remake

Grund für die Verzögerungen seien Meinungsverschiedenheiten hinsichtlich der Ausrichtung des Remakes, die nun in einem Wechsel der Projektführung resultieren, berichtet Video Games Chronicle. Das bislang zuständige Studio M-Two, das von ehemaligen Angestellten von Platinum Games gegründet wurde und seit 2018 an dem Titel arbeitet, gibt die Führungsrolle dabei an ein anderes Capcom-Studio, Division 1, ab. Division 1 arbeitetet für gewöhnlich unter anderem an der Serie und kann daher Erfahrung vorweisen.

Nach Informationen der Seite wollte M-Two nach den teils negativen Reaktionen auf Neuerungen im Remake von Resident Evil 3 (Test) ein originalgetreue Neufassung auflegen. Capcom selbst bevorzugt hingegen ein Remake, das sich zwar beim Original Inspiration holt, aber sich auch eine eigene Interpretation von Story, Features und Umgebungen erlaube. Dies, so berichtet VGC, sei jedoch nicht untypisch für Capcom und schon den vorangegangenen Remakes so ergangen. Durch die Neuausrichtung des Projekts wird jedoch nun mehr Zeit für die Fertigstellung nötig, die Veröffentlichung daher aufgrund der anstehenden Änderungen für 2023 angepeilt.

Next Gen für Teil 7

Resident-Evil-Spezialist AestheticGamer aka Dusk Golem ließ parallel auf Twitter fallen, dass Resident Evil 7 einen Patch für Next-Gen-Konsolen erhalten wird. Dieser sei während des letzten RE-Livestreams, der sich voll auf den am 7. Mai 2021 erscheinenden achten Teil konzentriert hatte, nicht erwähnt worden. Höhere Renderauflösungen und ein angehobener Detailgrad sind zusammen mit angehobenen Bildraten wahrscheinliche Kandidaten für das Update, Raytracing-Effekte, die das Aushängeschild der neuen Konsolen sind, ein mögliches Upgrade.