CPU-Z 1.95: Tool kennt jetzt Rocket Lake-S und Threadripper Pro

0
54

Das System-Tool CPU-Z erkennt in der neuen Version 1.95 auch Prozessoren vom Typ Rocket Lake-S mit dem Core i9-11900K an der Spitze sowie Ryzen Threadripper Pro und kann diese zuverlässig auslesen. Außerdem erhält das Monitoring-Programm Anpassungen für aktuelle Grafikkarten vom Typ „Gaming Ampere“ von Nvidia.

Rocket Lake, Castle Peak und Ampere

Das populäre Tool erhält in der Version sowohl für CPUs als auch GPUs neue Funktionen und kann noch mehr Parameter auslesen und visualisieren.

Neben den Spezifikationen der kommenden 11. Generation Core-Prozessoren von Intel sowie der Ryzen Threadripper Pro von AMD auf dem Sockel sWRX80, kann CPU-Z jetzt auch den Basis- sowie Boost-Takt der aktuellen GeForce-RTX-3000-Serie bis zur GeForce RTX 3080 (Test) und GeForce RTX 3090 (Test) auslesen und über den speziell dafür vorgesehenen dedizierten Grafik-Tab an den Anwender ausgeben.

Zudem wurde der Mainboard-Tab weiter ausgebaut und erhält noch einmal mehr Informationen zum jeweils genutzten PCIe-Standard.

Die offiziellen Release Notes von CPU-Z 1.95 lesen sich wie folgt:

  • AMD Ryzen Threadripper Pro 3995WX, 3975WX, 3955WX, 3945WX and WRX80 chipset.
  • Intel Core 11th generation „Rocket Lake“.
  • Mainboard PCI-Express generation report (Mainboard tab).
  • Graphics Interface Link current speed and max speed (Mainboard tab).
  • Nvidia GPU base and boost clocks (Graphics tab).
  • AMD Ryzen 5000 „Zen 3“ Vermeer preliminary support
  • Intel Rocket Lake preliminary support
  • GPU TDP

CPU-Z 1.95 – Release Notes

Download auf ComputerBase

CPU-Z 1.95 kann wie gewohnt direkt unterhalb dieser Meldung aus dem Download-Archiv von ComputerBase heruntergeladen werden.

Downloads

  • CPU-Z Download

    4,8 Sterne

    CPU-Z ist ein kleines Tool zum Auslesen von Prozessor-, Speicher-, Mainboard- und Grafikkarten-Daten.

    • Version 1.95