GPU-Gerüchte: GeForce RTX 3060 nicht als Founders Edition geplant

0
52

Die GeForce RTX 3060 auf Basis des GA106-Grafikprozessors mit 3.584 CUDA-Kernen und 12 GB GDDR6 markiert ab Ende Februar zu Preisen ab 319 Euro den Einstieg in „Gaming Ampere“. Nachdem bereits zahlreiche Hersteller ihre Grafikkarten zur rein digitalen CES 2021 vorgestellt haben, soll eine Founders Edition ausbleiben.

GeForce RTX 3060 nur im Custom Design

Neben Gigabyte, EVGA, Inno3D, MSI und Zotac haben Asus und Palit bereits mindestens ein Custom Design der GeForce RTX 3060 vorgestellt, und kurz darauf folgten die ersten geschrumpften Grafikkarten mit GA106 im Mini-ITX-Format. Auf eine Founders Edition im Referenzdesign soll Nvidia hingegen diesmal verzichten.

Die GeForce-RTX-3060-Familie (Bild: Nvidia)

Wie die französische Website Cowcotland aus eigenen Quellen erfahren haben will, soll die bislang kleinste Gaming-Lösung der Generation Ampere in Frankreich ab Ende Februar zu Preisen ab 335 Euro angeboten werden und ausschließlich im Custom Design der Boardpartner erscheinen.

Alle Spezifikationen bekannt

Zudem verweist die Website auf die technischen Spezifikationen der neuen Mittelklasse-Grafikkarte, die aber mittlerweile auch direkt über Nvidia abgerufen werden können.

Die 3.584 FP32-ALUs arbeiten mit 1,32 GHz Basis- sowie 1,78 GHz Boost-Takt, während der 12 GB große und über ein 192 Bit breites Speicherinterface angebundene GDDR6-Speicher mit effektiv 15 Gbps taktet. Die daraus resultierende typische Leistungsaufnahme beträgt 170 Watt und zieht eine Netzteilempfehlung von 550 Watt seitens Nvidia nach sich.