5G-Notebook: Samsung Galaxy Book Flex 2 wechselt zu Tiger Lake

0
85

Samsung legt das letzten Mai vorgestellte Galaxy Book Flex in 2. Generation auf und führt dabei einen Wechsel von Ice Lake-U zu Tiger Lake-U durch. Neben den neuen Prozessoren zieht ein 5G-Modul für Verbindungen abseits von WLAN ein. Samsung verbaut auch mehr Arbeitsspeicher und bringt mehr Ports unter. Die Preise steigen.

Das Galaxy Book Flex 2 5G, so der vollständige Name des Notebooks, ist mehr als ein einfacher Refresh, bei dem Samsung die Prozessoren von der einen zur nächsten Generation aktualisiert. Der Wechsel von Ice Lake-U auf Tiger Lake-U stellt angesichts weiterer Veränderungen sogar eher eine der kleineren Maßnahme dar. Zur Auswahl stehen künftig der Core i5-1135G7 und der Core i7-1165G7 mit Iris Xe Graphics.

Der Arbeitsspeicher ist nun stets 16 GB groß, vorher war zumindest das Modell mit 13,3 Zoll maximal mit 8 GB erhältlich. Das 15,6-Zoll-Modell führt Samsung nicht fort. Die angebotenen SSDs reichen wie im letzten Jahr von 256 GB bis 512 GB.

Integriertes 5G-Modul für unterwegs

Im Bereich der Konnektivität ist 5G als neuer Mobilfunkstandard mit dabei, um unterwegs auch ohne WLAN eine Verbindung zum Internet aufbauen zu können. Sollte 5G nicht verfügbar sein, gibt es weiterhin den Fallback auf LTE für Datenverbindungen. Das Galaxy Book Flex gab es zumindest in Deutschland selbst gegen Aufpreis nicht mit WWAN-Option. Durch den Wechsel auf die modernere Tiger-Lake-Plattform gibt es mit Wi-Fi 6 auch einen neuen WLAN-Standard.

Bild 1 von 10

Samsung Galaxy Book Flex 2 5G

Samsung Galaxy Book Flex 2 5G

Samsung Galaxy Book Flex 2 5G

Samsung Galaxy Book Flex 2 5G

Samsung Galaxy Book Flex 2 5G

Samsung Galaxy Book Flex 2 5G

Samsung Galaxy Book Flex 2 5G

Samsung Galaxy Book Flex 2 5G

Samsung Galaxy Book Flex 2 5G

Samsung Galaxy Book Flex 2 5G

Neues Chassis mit mehr Anschlüssen

Auch bei der kabelgebundenen Konnektivität macht das Galaxy Book Flex 2 einen Sprung nach vorne, da es zum Großteil das Chassis des Galaxy Book Ion übernimmt, nur dass beim Galaxy Book Flex 2 weiterhin ein 360-Grad-Scharnier das 13,3 Zoll große FHD-QLED-Display in Position hält. Eine 15,6-Zoll-Option gibt es nicht mehr. Die Bedienung ist per Tastatur und Touchpad, Touch oder den integrierten S Pen möglich.

Statt zweimal Thunderbolt 3 gibt es dank Tiger Lake zweimal Thunderbolt 4, außerdem ist jetzt Platz für einmal USB Typ A und einen vollwertigen HDMI-Anschluss in der Seite. Durch den Chassis-Wechsel fällt das extravagante Blau bis auf den Fingerabdrucksensor weg und wird durch massentauglicheres Royal Silver ersetzt.

Marktstart Ende Januar ab 1.749 Euro

Samsung will das Galaxy Book Flex 2 ab dem 28. Januar zu Preisen ab 1.749 Euro in Deutschland anbieten. Das sind 150 Euro mehr als für die erste Generation.

Samsung Galaxy Book Flex 2 5G

Display
13,3 Zoll, 1.920 × 1.080, Touch, QLED

CPU
Intel Core i5-1135G7
Intel Core i7-1165G7

iGPU
Intel Iris Xe Graphics

RAM
16 GB LPDDR4X

SSD
256 GB, PCIe 3.0 x4, M.2
512 GB, PCIe 3.0 x4, M.2

Anschlüsse
2 × Thunderbolt 4, 1 × USB 3.2 Gen 2 Typ A, 1 × HDMI, 1 × 3,5-mm-Klinke, 1 × microSD/UFS

Konnektivität
5G, LTE, Wi-Fi 6, Bluetooth 5.0

Akku
69,7 Wh

Kameras
13 Megapixel, 720p-Webcam

Abmessungen
304,9 × 202,3 × 14,9 mm

Gewicht
1.260 g

Betriebssystem
Windows 10 Home

Preis (UVP)
1.749 Euro
1.849 Euro
1.949 Euro