Synology RS1221+/RP+: Kleine RackStations setzen auf AMD Ryzen

0
42

Vor wenigen Tagen tauchte die RS1221+ bereits auf der taiwanischen Website von Synology auf, nun folgt auch die offizielle Ankündigung der neuen RackStations mit AMD Ryzen für Deutschland. Die 2U-Rack-Speicherserver bieten acht SATA-Festplatteneinschübe für 3,5- oder 2,5-Zoll-Laufwerke.

Beide RackStations setzen auf einen AMD Ryzen V1500B, der vier Kerne aus der ersten Zen-Architektur mit einem Takt von 2,2 GHz bietet. Die RS1221RP+ bietet eine redundante Stromversorgung, was wie bei Synology üblich durch das Kürzel RP verdeutlicht wird. Sie unterscheiden sich dadurch nicht in der Höhe, aber in der Tiefe, denn die RS1221+ ist nur 30 cm tief, während es die RS1221RP+ auf 38 cm bringt.

ECC-Speicher und PCIe-Slot

Beim Arbeitsspeicher setzen beide ab Werk auf 4 GB DDR4 ECC SODIMM, der sich auf bis zu 32 GB erweitern lässt. Als externe Anschlüsse bieten sie zwei USB-A-Anschlüsse (USB 3.2 Gen 1), vier RJ45-Gigabit-Netzwerkanschlüsse und einen eSATA-Port, sodass sich die Anzahl der Festplatteneinschübe mit einer Synology-Expansionseinheit RX4183 auf bis zu 12 Einschübe erweitern lässt. Über einen PCIe-3.0-x8-Steckplatz können Erweiterungskarten wie die E10G18-T2, E10G18-T1 und E10G17-F2 für 10-GbE-Netzwerkanschlüsse oder einen NVMe-SSD-Cache über eine M2D20- oder E10M20-T1-Adapterkarte eingesetzt werden. Ein SSD-Cache wird aber auch über 2,5-Zoll-SSDs unterstützt.

Deutlich leistungsfähiger als der Atom-Vorgänger

Im Vergleich zum Vorgängermodell, der Synology RS1219+ mit Intel Atom C2538, liefern die neuen RackStations laut Synology eine 3,6-mal höhere Rechenleistung, 3,8-mal höhere Random Read IOPS (108.000) und mit 1.147 MB/s eine 2,3-mal höhere sequentielle Schreibleistung. Sequentielles Lesen soll beim parallelen Zugriff mehrerer Clients mit bis zu 2.315 MB/s möglich sein.

Bild 1 von 6

Synology RS1221RP+

Synology RS1221RP+

Synology RS1221RP+

Synology RS1221+

Synology RS1221+

Synology RS1221+

Die RS1221+ misst 88 × 482 × 306,6 mm inklusive Servergriffe bei einem Gewicht von 6,9 kg. Die RS1221RP+ hingegen ist inklusive Servergriffe 88 × 482 × 407,5 mm groß und wiegt 8,4 kg. Gekühlt werden beide Systeme über zwei 80 × 80 × 25 mm große Lüfter, die Netzteile setzen auf einen zusätzlichen kleinen Lüfter.

Ab heute verfügbar

Die unverbindliche Preisempfehlung der Synology RS1221+ liegt bei 1.050 Euro netto, also rund 1.250 Euro brutto. Für die RS1221RP+ ruft Synology hingegen 1.430 Euro netto (circa 1.700 Euro brutto) auf. Die Garantie beider Systeme beträgt drei Jahre, sie kann auf 5 Jahre verlängert werden.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Synology unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühest mögliche Veröffentlichungszeitpunkt.