Razer Blade 15 & Pro 17 (2021): Neue Notebooks mit bis zu 360 Hz, QHD-Option und RTX 3000

0
45

Razer legt zur CES sowohl Blade 15 als auch Blade Pro 17 neu auf. Die Frischzellenkur betrifft in erster Linie die GPUs, die auf Nvidias zur Messe präsentierte mobile GeForce RTX 3000 wechseln. Schnellere Displays gibt es ebenfalls. Bei den Prozessoren bleibt es hingegen bei Intel Comet Lake-H – AMD Cezanne bleibt außen vor.

In Zukunft mit „GeForce RTX 3000 Laptop GPUs“

In Ermangelung neuer 6- und 8-Kern-CPUs von Intel bleiben alle Modelle bei Intel Comet Lake-H in Form von Core i7-10750H (6C/12T) und Core i7-108750H (8C/16T), Tiger Lake-H45 mit acht Kernen ist offensichtlich noch zu weit entfernt. Einen kompletten Generationenwechsel erfahren die GPUs, ab sofort stehen GeForce RTX 3060 6 GB, GeForce RTX 3070 8 GB und GeForce RTX 3080 mit 8 GB und 16 GB statt GeForce RTX 2000 zur Auswahl.

Max-Q-GPUs nennt Razer „Laptop GPUs“

Alle GPUs kommen in besonders effizienter Max-Q-Konfiguration zum Einsatz, werden von Razer aber nicht mehr als solche bezeichnet, sondern schlicht „Laptop GPUs“ genannt. Dass es sich um GPUs mit weniger Verlustleistung, aber auch weniger Leistung handelt, ist für Kunden nicht mehr ersichtlich. Bis zum Fall des NDA war nicht abschließend zu klären, ob es sich um eine Entscheidung von Razer oder eine Vorgabe von Nvidia handelt.

360 Hertz und QHD (mit G-Sync) für das Blade 15

Das neue Razer Blade 15 (2021) kommt in beiden Varianten, Base Model (BM) und Advanced (in Deutschland: Basis- und Profi-Modell), im bekannten Gehäuse daher. Im Basis-Modell gibt es wie gehabt den Core i7-10750H mit sechs Kernen, im Profi-Modell den Core i7-10875H mit acht Kernen.

Bild 1 von 4

Das neue Razer Blade 15 Advanced mit GeForce RTX 3000

Das neue Razer Blade 15 Advanced mit GeForce RTX 3000

Das neue Razer Blade 15 Advanced mit GeForce RTX 3000

Das neue Razer Blade 15 Advanced mit GeForce RTX 3000

QHD240 mit G-Sync und Optimus Advanced

Neu sind schnellere Displays beim Profi-Modell und eine QHD-Option in beiden Serien: Im Profi-Modell gibt es 2.560 × 1.440 Pixel mit 240 Hertz (99 % sRGB), im Basis-Modell mit 165 Hertz (100 % DCI-P3). Im Profi-Modell bietet der QHD-Bildschirm noch eine Besonderheit: G-Sync und Optimus Advanced, also das Abschalten der GPU im Leerlauf, obwohl G-Sync zum Einsatz kommt.

Das Full-HD-Display wechselt im Profi-Modell von 300 auf 360 Hertz (100 % sRGB). Im Basis-Modell bleibt es bei 144 Hertz (100 % sRGB). Nur beim Basis-Modell wird es auch weiterhin ein 120-Hertz-Display geben, dann allerdings mit GeForce GTX 1660 Ti – dieses Modell wurde erst im Dezember vorgestellt.

QHD165 und FHD360 auch auf 17,3 Zoll

Auch das Razer Blade Pro 17 mit 17,3 Zoll großem Bildschirm gibt es in Zukunft mit 360 statt 300 Hertz (100 % sRGB, 300 cd/m²) schnellem Full-HD-Panel sowie der Option auf QHD bei 165 Hertz (100 % sRGB, 300 cd/m²) – erhalten bleibt das UHD-Panel mit 120 Hertz und Touch (100 % Adobe RGB, 400 cd/m²).

Als GPUs stehen auch hier GeForce RTX 3060, 3070 und 3080 in einer Max-Q-Ausbaustufe zur Verfügung, im Topmodell mit UHD-Display gibt es die 3080 mit 16 statt 8 GB Speicher.

Die CPU, der Core i7-10875H mit 8 Kernen, sowie das Gehäuse und seine Anschlüsse bleiben auch in diesem Fall unangetastet.

Bild 1 von 7

Das neue Razer Blade Pro 17 mit GeForce RTX 3000

Das neue Razer Blade Pro 17 mit GeForce RTX 3000

Das neue Razer Blade Pro 17 mit GeForce RTX 3000

Das neue Razer Blade Pro 17 mit GeForce RTX 3000

Das neue Razer Blade Pro 17 mit GeForce RTX 3000

Das neue Razer Blade Pro 17 mit GeForce RTX 3000

Das neue Razer Blade Pro 17 mit GeForce RTX 3000

Preise und Verfügbarkeit

Alle neuen Razer Blade können ab sofort über die Webseite des Herstellers vorbestellt werden. Razer Blade 15 Base Model und Razer Blade 15 Advanced sollen ab dem 26. Januar verfügbar sein, das Razer Blade Pro 17 „im 1. Quartal“. Die UVP sind der nachfolgenden Tabelle zu entnehmen.

Das Razer Blade Pro 17 ist nach einem Preisanstieg in der letzten Generation wiederum günstiger zu haben: Sowohl das Einstiegs- als auch das Topmodell kosten 500 Euro weniger als die Vorgänger beim Start, die Ausstattung ist vergleichbar.

Modell
Display
CPU
RAM
GPU
SSD
Preis

Blade 15 BM
15,6“ FHD 120 Hz
Core i7-10750H
16 GB
GTX 1660 Ti 6 GB
256 GB
1.599,99 €

Blade 15 BM
15,6“ FHD 144 Hz
Core i7-10750H
16 GB
RTX 3060 6 GB
512 GB
1.799,99 €

Blade 15 BM
15,6“ FHD 144 Hz
Core i7-10750H
16 GB
RTX 3070 8 GB
512 GB
2.099,99 €

Blade 15 BM
15,6“ QHD 165 Hz
Core i7-10750H
16 GB
RTX 3070 8 GB
512 GB
2.299,99 €

Blade 15 Adv.
15,6“ QHD 240 Hz
Core i7-10875H
16 GB
RTX 3070 8 GB
1 TB
2.599,99 €

Blade 15 Adv.
15,6“ FHD 360 Hz
Core i7-10875H
16 GB
RTX 3070 8 GB
1 TB
2.699,99 €

Blade 15 Adv.
15,6“ QHD 240 Hz
Core i7-10875H
32 GB
RTX 3080 8 GB
1 TB
2.999,99 €

Blade 15 Adv.
15,6“ FHD 360 Hz
Core i7-10875H
32 GB
RTX 3080 8 GB
1 TB
3.099,99 €

Blade 15 Adv.
15,6“ UHD OLED 60 Hz
Core i7-10875H
32 GB
RTX 3080 16 GB
1 TB
3.399,99 €

Blade Pro 17
17,3“ QHD 165 Hz
Core i7-10875H
16 GB
RTX 3060 6 GB
512 GB
2.399,99 €

Blade Pro 17
17,3“ FHD 360 Hz
Core i7-10875H
16 GB
RTX 3060 6 GB
512 GB
2.499,99 €

Blade Pro 17
17,3“ QHD 165 Hz
Core i7-10875H
16 GB
RTX 3070 8 GB
512 GB
2.699,99 €

Blade Pro 17
17,3“ FHD 360 Hz
Core i7-10875H
16 GB
RTX 3070 8 GB
512 GB
2.799,99 €

Blade Pro 17
17,3“ FHD 360 Hz
Core i7-10875H
32 GB
RTX 3080 8 GB
1 TB
3.299,99 €

Blade Pro 17
17,3“ UHD 120 Hz
Core i7-10875H
32 GB
RTX 3080 16 GB
1 TB
3.699,99 €

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Razer unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühest mögliche Veröffentlichungszeitpunkt.