Intel Alder Lake-S: Lauffähiges System mit Hybrid-CPU gezeigt

0
43

Zum Abschluss der Vorstellung der CES-Neuheiten hat Gregory Bryant, Intels Chef der PC-Sparte, ein lauffähiges Alder-Lake-S-System präsentiert. Die CPU lief in einem PC-Gehäuse mit durchsichtiger Seitenwand auf einem Desktop-Evaluierungs-Board mit zwei RAM-Bänken und Standard-Boxed-Kühler.

Alder Lake nutzt große und kleine Kerne

Auch einige der bereits mehr oder minder bekannten Fakten gab Intel zu Protokoll: Alder Lake setzt auf ein hybrides Design mit großen und kleinen Kernen, die wie Tiger Lake in Enhanced SuperFin mit 10 nm aufgelegt werden. Alder Lake wird also big cores, wie sie in der Core-Familie genutzt werden, mit small cores, am besten bekannt aus dem Atom-CPU-Bereich, kombinieren.

Während Intels erster Schritt in diese Richtung, Lakefield, bis dato nur in zwei Modellvarianten mit 7 Watt TDP in lediglich zwei Notebooks verfügbar ist, sollen aus Alder Lake, glaubt man den Gerüchten, sehr viele Modellvarianten abgeleitet werden, die ein breites TDP-Spektrum abdecken.

Alder-Lake-System (Bild: Intel)

Auch eine Lösung mit deutlich höherer Verlustleistung, für die die Leistungsklasse eines Boxed-Kühlers notwendig ist, dürfte es mit hoher Wahrscheinlichkeit geben, wenn die Architektur im zweiten Halbjahr dieses Jahres verfügbar werden sollen. Ende 2020 war eine mutmaßliche Alder-Lake-CPU mit 16 Kernen in Benchmark-Datenbanken aufgetaucht.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Intel unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühest mögliche Veröffentlichungszeitpunkt.