LG OLED Evo: OLED-Fernseher mit (teils) hellerem Panel und webOS 6.0

0
53

Nach den QNED-Fernsehern mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung hat LG heute zur CES 2021 das gesamte TV-Lineup für 2021 vorgestellt. Darunter befinden sich mit den Serien Z1, G1, C1, B1 und A1 vor allem die neuen OLED-Fernseher, die teils mit neuem Prozessor und helleren Panels ausgestattet sind. Die Geräte laufen mit webOS 6.0.

webOS 6.0 mit neuem Homescreen

Nachdem Hersteller wie Panasonic oder Sony im OLED-Segment bereits ihre Neuheiten zur virtuellen CES vorgestellt haben, fehlte bislang LG Electronics als direkter Abnehmer von Panels der eigenen Displaysparte LG Display. Das hat der Hersteller heute mit den Baureihen Z1, G1, C1, B1 und A1 nachgeholt, wobei nicht alle der Features und Neuerungen auf alle Baureihen zutreffen. Einzig beim Betriebssystem herrscht mit webOS 6.0 Einigkeit, das den Homescreen statt nur mit einer Leiste auf den gesamten Bildschirm bringt. Wie zuletzt bei den 2021er Samsung-Fernsehern und deren „Game Bar“ gibt es bei LG einen „Game Optimizer“, der die wichtigsten Einstellungen für Spieler an zentraler Stelle versammelt. LG nennt 1 Millisekunde Reaktionszeit und einen geringeren, aber nicht im Detail erläuterten Inputlag für die neue OLED-Generation. Im zweiten Halbjahr soll das Spiele-Streaming per Google Stadia als Update auf die Fernseher kommen.

webOS 6.0 Homescreen (Bild: LG)

Helleres OLED-Evo-Panel für den G1

Die größte Neuerung betrifft die Baureihe G1, die LG als neues 4K-Flaggschiff unterhalb der 8K-Serie des Z1 positioniert. Die G1-Serie ist mit den neuen sogenannten OLED-Evo-Panels ausgestattet, die eine bessere Leuchtkraft in höheren Helligkeitsbereichen sowie
kraftvolle Bilder mit mehr Klarheit, Detailtreue und Realismus liefern sollen. Der Zulieferer LG Display hatte die neuen Panels kurz zuvor mit einer 20 Prozent höheren Effizienz angekündigt, die aber nicht für einen niedrigeren Stromverbrauch, sondern eine höhere Helligkeit genutzt wird. Die G1-Serie will LG in 77, 65 und 55 Zoll anbieten, wobei Informationen zu Markteinführung und Preis noch nicht bekannt gegeben wurden.

Bild 1 von 6

LG OLED Evo mit Gallery Stand

LG OLED Evo mit Wall Mount

LG OLED Evo 65G1 auf Gallery Stand

LG OLED Evo 65G1 auf Gallery Stand

LG 8K OLED 88Z1

LG OLED TV Lineup

C1 von 48 bis 83 Zoll

Für eine noch größere sowie eine kleinere Diagonale bietet LG die C1-Serie an, die an der Spitze, wie bei Sonys A90J, auch mit 83 Zoll und am unteren Ende mit 48 Zoll zu haben sein wird, nachdem im letzten Jahr die CX-Serie mit 48 Zoll (Test) erstmals Fernseher als sehr große PC-Monitore möglich machte. In der C1-Serie gibt es allerdings nicht mehr das neue OLED-Evo-Panel, jedoch den gleichen neuen Bildprozessor namens „Alpha 9 Gen 4 AI“, der vor allem für die Skalierung auf – je nach Modell – 4K und 8K mittels Deep Learning zuständig ist. „AI Picture Pro“ soll Objekte wie Gesichter und Körper erkennen, zwischen Vorder- und Hintergrund unterscheiden und jedes Objekt unabhängig voneinander verarbeitet können, um Bilder „dreidimensionaler“ darzustellen. Auch Genres sollen erkannt werden können, um die Bildqualität, die Lichtmenge in Szenen und die Bedingungen in verschiedenen Betrachtungsumgebungen zu optimieren.

LG OLED 83C1 (Bild: LG)

G-Sync und FreeSync auch beim B1

Zur neuen B1-Familie liegen noch keinerlei Informationen vor, diese wird lediglich in den Fußnoten der CES-Ankündigung erwähnt, wenn es um die Unterstützung von Nvidia G-Sync, AMD FreeSync Premium (ohne Pro) und VRR für die Modelle der Serien Z1, G1, C1 und B1 geht. Die Serie findet außerdem Erwähnung beim neuen Gallery Stand, mit dem der Fernseher freistehend in einer etwas höheren Position montiert werden kann. Diesen optionalen Gallery Stand bietet LG für die Baureihen G1, C1, B1 und A1 an.

A1 als OLED-Einstieg

Die Baureihe A1 bildet den neuen Einstieg in das OLED-Sortiment, wobei hier ebenfalls OLED Evo fehlt und auf den neuesten Bildprozessor verzichtet werden muss. Dolby Vision und Features wie HDMI 2.1 mit VRR und ALLM sind dennoch dabei, wenngleich in reduzierter (bislang unbekannter) Anzahl. Für die Baureihen Z1, G1, und C1 nennt LG explizit viermal HDMI 2.1. LG hat noch nicht bekannt gegeben, in welchen Größen die günstigere A1-Baureihe verfügbar sein wird.

W1 und R1 fehlen noch

In der OLED-Ankündigung fehlen bislang zudem die im Vorfeld erwarteten Geräte wie der W1 und R1. Die Wallpaper-Baureihe ließ sich bisher (WX) mit nur wenigen Millimetern Bautiefe beinahe unsichtbar und flach an der Wand montieren, während die Rollable-OLED-Geräte aufgerollt in einem Lowboard untergebracht auf den Betrieb warten.

QNED und NanoCell mit Alpha 9 Gen 4 AI

Abseits der OLED-Technologie hat LG bekannt gegeben, dass der „Alpha 9 Gen 4 AI“ auch in den Geräten QNED99 und QNED95 mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung sowie in den neuen NanoCell-TVs NANO99 und NANO95 stecken wird.

Bild 1 von 2

LG QNED Mini LED TV Lineup

LG NanoCell TV Lineup