90. Sieg: Lewis Hamilton triumphiert in Mugello

0
35

Ein Chaos-Beginn, viermal wird das Rennen danach neu gestartet. Und am Ende ist alles wie so oft: Lewis Hamilton siegt vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas. Ferrari fährt – auch im Jubiläumsrennen – wieder hinterher.

Als Lewis Hamilton den Helm weggelegt und die Schutzmaske über den Kopf gezogen hatte, konnte man sehen, dass dieser Nachmittag doch nicht so spielend vorbeigezogen war, wie es am Ende den Anschein hatte. Sicher, wieder einmal waren die beiden Mercedes vorneweg gefahren. Heilfroh konnten sie sein, dass sich die zahlreichen Karambolagen im Rückspiegel ereigneten. Und am Ende war wieder einmal der britische Titelverteidiger vorne. Doch der 90. Sieg seiner Karriere hatte, das sah man Hamilton an, Kraft gekostet.

“Drei Rennen an einem Tag”

“Das waren drei Rennen an einem Tag, es war unglaublich hart”, erklärte Hamilton, der sich dann aber sichtlich freute, einigen Fans auf der Tribüne in Mugello zuwinken zu können. Und zufrieden bemerkte Hamilton auch, dass er seinen Mercedes-internen Rivalen Valtteri Bottas hinter sich lassen konnte. Bottas sei, fügte der Weltmeister hinzu, doch ungemein schnell gewesen an diesem Wochenende in Mugello.

Dunkelrot brachte kein Glück

Mugello – dieses Rennen hätte eigentlich ganz im Zeichen der Scuderia Ferrari stehen sollen. Das 1.000 Formel-1-Rennen für die Italiener, ein schönes Jubiläum, eigens dunkelrote lackierte Rennautos – doch auch an diesem Sonntag auf der hauseigenen Strecke wollte Ferrari so recht nichts gelingen. Charles Leclerc landete auf dem achten Platz. Sebastian Vettel wurde Zehnter. Für ihn kann man den Ferrari wahrscheinlich noch mehrfach umlackieren, schneller wird der Wagen dadurch nicht mehr. Vettel wird sich freuen, im kommenden Jahr im Aston Martin zu sitzen.

Dunkelrot und doch nicht schneller: Sebastian Vettel im Ferrari

Start, noch ein Start, noch ein Start – und noch einer

Immerhin, die dunkelroten Autos blieben unbeschädigt. Das war an diesem chaotischen Rennsonntag alles andere als selbstverständlich. Vier Mal musste nach Karambolagen neu gestartet werden. Acht Fahrer kamen nicht ins Ziel. Besonders bitter: Max Verstappen, der aussichtsreiche Hamilton-Verfolger, schied mit seinem Red Bull gleich nach dem ersten Start aus. Sein Teamkollege Alex Albon versuchte am Ende noch, den zweiten Mercedes-Piloten Bottas zu stellen – doch auch das gelang nicht. Red Bull hatte sich, das deutete Teamberater Helmut Marko im Interview mit dem Sender RTL an, für dieses Wochenende mehr vorgenommen.

Nackenschläge

Es war übrigens nicht nur für den Sieger Hamilton eine strapaziöse Angelegenheit bei gut 30 Grad. Die Strecke galt, nicht zu unrecht, als anspruchsvoll. In weiten Teilen wurde Vollgas gegeben, 15 Kurven, 40 Meter Höhenunterschied. Noch nie war hier zuvor ein Grand Prix gefahren worden. Und angesichts der vielen Unfälle konnte man von Glück sagen, dass nur Blech und Reifen kaputt gingen. Die Fahrer werden diese Grand-Prix-Premiere in Mugello spürbar in Erinnerung behalten. Die Nackenmuskulatur jedes Einzelnen, war zu hören, hatte die physiotherapeutische Behandlung besonders nötig.

Sie haben das Rennen in Mugello verpasst? Dann können Sie hier nochmal alles im DW-Liveticker nachlesen.

——— 

1. Hamilton – 2. Bottas – 3. Albon – 4. Ricciardo – 5. Perez – 6. Norris – 7. Kvyat – 8. Raikkönen (5-Sekunden-Strafe) – 9. Leclerc – 10. Vettel – 11. Russell – 12. Grosjean. 

Ausgeschieden: 

Stroll – Ocon – Latifi – Magnussen – Giovinazzi – Sainz – Verstappen – Gasly.

——— 

🏁 ZIEL 🏁

Runde 58 von 59: Vorne ändert sich nichts mehr. 

Runde 55 von 59: George Russell auf Williams jagt den Ferrari von Sebastian Vettel aus Platz zehn.

Runde 53 von 59: Jetzt will Albon in seinem Red Bull noch Bottas auf Position zwei angreifen. Der fährt mit 1:19:32 sicherheitshalber die schnellste Runde des Rennens. 

Runde 52 von 59: Hamilton gibt vorne Gas – schnellste Runde. 

Runde 51 von 59: Albon zieht an Ricciardo vorbei. Jubel in der Red-Bull-Box!

Runde 48 von 59: Nach dem frühen Ausscheiden von Verstappen will nun der zweite Red-Bull-Fahrer, Alexander Albon, noch auf’s Podium fahren. Holt er mit seinem schnelleren Wagen Ricciardo auf Platz drei noch ein?

Runde 47 von 59: Bottas nutzt die theoretische Chance nicht, aber Daniel Ricciardo auf seinem Renault schiebt sich tatsächlich an die zweite Position. Aber nur kurz, dann sind die beiden schnellen Mercedes’ wieder vorne. 

🚥 NEUSTART 🚥

Runde 46 von 59: Hinter dem Safety-Car gehen die verbliebenen zehn Wagen wieder auf die Strecke. Danach folgt wieder ein stehender Start, der vierte an diesem Nachmittag. 

Runde 46 von 59: Raikkönnen und Grosjean, die überrundet wurden, dürfen die Runde aufholen. 

——— 

🔴 Rennen gestoppt! 🔴 Für 17:12 Uhr wird der Re-Start angekündigt. 

🔴 Rennen gestoppt! 🔴 Der qualmende Rest von Strolls Racing Point muss sogar gelöscht werden. 

——— 

🔴 Das Rennen wird wieder unterbrochen! 🔴

Die Strecke muss gereinigt werden. Alle Autos in die Box!

Runde 43 von 59: 🚕 Wieder Safety-Car-Phase. Stroll dreht sich vor der Kurve – Plattfuß – und verabschiedet sich ins Kiesbett. Glück, dass auch ihm nichts passiert ist. 

Runde 40 von 59: Alexander Albon legt die schnellste Runde hin und nähert sich Ricciardo und Stroll auf den Plätzen drei und vier. 

Runde 38 von 59: 🔀 Leclerc geht an die Box und holt sich die weichen Reifen. Zurück auf Position 11, hinter Sebastian Vettel. 

Runde 37 von 59: Mercedes warnt Bottas über Funk, dass er auf die Reifen aufpassen muss. Der rechte Vorderreifen war beim letzten Boxenstop lädiert.

Runde 33 von 59: Reihenfolge an der Spitze jetzt: Hamilton, Bottas, Ricciardo und Stroll. Die dunkelroten Ferrari auf Platz 8 (Leclerc) und 12 (Vettel).  

Es sieht nur so aus, als sei der Ferrari von Charles Leclerc vorne …

Runde 32 von 59: 🔀 Auch Hamilton holt sich frische Reifen – und bleibt deutlich vorne. 

Runde 32 von 59: 🔀 Bottas geht vor dem führenden Teamkollegen Hamilton an die Box und wechselt die Reifen. 

Runde 29 von 59: 🔀 Kimi Räikkönen an der Box. Er reiht sich danach ganz hinten wieder ein. Erst nach 12,9 Sekunden kann er wieder losfahren, weil noch ein anderer Wagen in die Gasse kam. 

Runde 27 von 59: Vorne passiert nicht viel. Hamilton diktiert das Rennen.

Runde 23 von 59:🔀 Der Ferrari von Leclerc wird immer langsamer. Er geht an die Box. 

Runde 20 von 59: Auch Daniel Ricciardo und Alexs Albon ziehen an Leclerc vorbei … 

Runde 18 von 59: Stroll hat Leclerc überholt.

Runde 14 von 59: Spannend der Kampf um Platz 3: Lance Stroll jagt Charles Leclerc. 

Runde 12 von 59: Jetzt können sich die Fahrer einmal an die fordernde Strecke gewöhnen. Weite Teile werden mit Vollgas gefahren – es wirken enorme Kräfte auf die Piloten. Regelrechte Nackenschläge, jetzt noch 46 Runden. 

Runde 10 von 59: Jetzt ist die Hackordnung wieder hergestellt. Hamilton zieht aus dem Windschatten an seinem Teamkollegen Bottas vorbei. Und: Diesmal ist alles gut gegangen. 

🚥 NEUSTART 🚥

Runde 9 von 59: Die Fahrer sind auf der Aufwärmrunde. 13 Wagen nehmen das Rennen wieder auf. Startaufstellung: Bottas, Hamilton. Leclerc vorne. Vettel ist Vorletzter. 

———

🔴 Rennen gestoppt 🔴: Für 15:55 Uhr wird der Neustart angekündigt. 

🔴 Rennen gestoppt 🔴: Reichlich Spekulationen über die Unglücksursache: Latifi, der ausgefallen ist, spricht von einem Ziehharmonika-Effekt. War Bottas am Anfang zu langsam? Hat das Safety-Car das Licht zu spät ausgemacht? Waren die hinteren Fahrer zu ungeduldig? Die gute Nachricht: Niemand hat sich verletzt.  

Carlos Sainz nach dem Unfall

——— 

🔴 Das Rennen ist unterbrochen! Alle Autos in die Box. 🔴

Runde 7 von 59: 💥 Wieder Karambolage im hinteren Bereich nach der Safety-Car-Phase, drei Fahrzeuge knallen zusammen, unter anderem Carlos Sainz auf McLaren, auch Nicholas Latifi und Kevin Magnussen sind beteiligt. Das Rennen wird unterbrochen. 

Runde 6 von 59: 🚕 Wieder ist das rote Safety-Car draußen. Hamilton lauert hinter Bottas. 

Runde 4 von 59: So – die Aufregung vom Beginn hat sich gelegt. Bottas in Führung vor Hamilton vor Leclerc. 

Runde 1 von 59: Spektakulärer Start. Bottas zieht davon. Und Verstappen fällt wie eine Schnecke zurück und geht nach einem Zusammenprall mit Grosjean heraus. 💥 Das rote Safety-Car übernimmt die Führung. “No power”, brüllt Verstappen in den Funk. Auch Vettel muss an die Box. Auch Pierre Gasly auf AlphaTauri fällt aus. 

🚥 START 🚥

15:05 Uhr: Hektische Betriebsamkeit bei Red Bull. Am Wagen von Max Verstappen wird wenige Minuten vor dem Start noch intensiv gearbeitet. Ein Software-Problem?

15:00 Uhr: Auf dem Mundschutz der Mechaniker steht die “1000”, auch auf den Fahrzeugen ist die Zahl des Tages zu lesen. Eintausend Formel-1-Rennen für Ferrari: Die Boliden wurden zur Feier des Tages dunkelrot lackiert. Für eingefleischte Fans – gewöhnungsbedürftig. 

Ferrari – in dunkelrot.

14:55 Uhr: “Ich habe eine ganz gute Startposition, das sollte eine Gelegenheit sein, auch ein paar Punkte mitzunehmen”, sagte Ferrari-Polit Leclerc vor dem Rennen im TV-Sender RTL. 

14:45 Uhr: “Wir schauen schon nach vorne und denken bereits an die nächsten Tausend”, sagte Ferrari-Chef John Elkann. Er bedankte sich auch bei den Fans weltweit, weil er wisse, dass die mit dem Rennstall gerade eine schwere Zeit durchmachen. 

14:40 Uhr: Eigentlich sollte es ein großer Tag für die Scuderia werden. Doch daran ist in dieser vermurksten Saison nicht zu denken. Von der Pole Position startet – zum 95. Mal in seiner Karriere – Titelverteidiger Lewis Hamilton. Im zweiten Mercedes folgt Valtteri Bottas. Danach gehen die beiden Red Bull ins Rennen: Max Verstappen und Alexander Albon. Und erst dann Charles Leclerc im roten Ferrari. Sebastian Vettel geht von Position 14. aus ins Rennen. 

+++ Herzlich willkommen zum DW-Live-Ticker zum Großen Preis der Toskana in Mugello/Italien +++