Der Mann hinter “Bibo” und “Oscar” ist tot

0
129

Nicht nur die Sesamstraße trauert um Caroll Spinney. Fünf Jahrzehnte lang hat der US-amerikanische Puppenspieler die Kindersendung begleitet, geformt und definiert. Nun ist Spinney mit 85 Jahren gestorben.

“Caroll war ein künstlerisches Genie, dessen freundlicher und liebender Blick auf die Welt dazu beigetragen hat, die ‘Sesamstraße’ von den Anfängen 1969 über fünf Jahrzehnte zu formen und zu definieren”, schreiben die Kollegen zum Tode von Spinney. Der Schauspieler, Komiker und Puppenspieler hatte in den 1960er Jahren den “Sesamstraße”-Erfinder Jim Henson getroffen. In den ikonischen Rollen des großen, gelben Vogels Bibo (im Original Big Bird) und des griesgrämigen Oscar aus der Mülltonne – zwei Charaktere, an deren Entwicklung er beteiligt war – arbeitete Spinney seit der ersten Sendung mit.

Oskar aus der Tonne

Ab 2015 verlieh er den Figuren nur noch seine Stimme, denn es war ihm zu beschwerlich geworden, die großen Kostüme zu tragen. Wie die Organisation Sesame Workshop bekanntgab, litt Spinney seit einiger Zeit an der Bewegungsstörung Dystonie. Erst im Oktober 2018 war der Puppenspieler in den Ruhestand gegangen – nicht ohne vorher noch seine Nachfolger zu bestimmen.

Für seine Arbeit, mit der er die Kindheit von Millionen Menschen mitgeprägt hat, erhielt Spinney mehrere Emmys, Grammys – und einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. Er starb wenige Stunden vor einer großen Gala zum 50. Geburtstag der Sesamstraße.

rb/wa (afp, ap, dpa, rtr)


  • Happy Birthday! 50 Jahre “Sesamstraße”

    Wo sind die Kekse?!

    Der Frosch Kermit und das Krümelmonster, bekannt für seine ewige Suche nach Keksen. Im Fresswahn kann die blaue Puppe sogar Gegenstände essen, wie die von Kermit vorgestellten Buchstaben. Kermit selbst war zwar schon vorher im Fernsehen zu sehen, aber es war die Reporterrolle in der “Sesamstraße”, die ihn bekannt machte. Später wechselte er als Moderator zur “Muppet Show”.


  • Happy Birthday! 50 Jahre “Sesamstraße”

    Feindbild deutscher Eltern

    Oscar, der griesgrämige Bewohner einer Mülltonne in der “Sesamstraße”, fotografiert im Jahr 1976. Gerade seine Figur löste in Deutschland Kritik einiger Eltern aus – sie befürchteten einen schädlichen Einfluss auf ihre Kinder.


  • Happy Birthday! 50 Jahre “Sesamstraße”

    Weltberühmte Mitbewohner

    Ernie und Bert: Die Symbolfiguren der Sendung gründeten zusammen eine der weltbekanntesten Wohngemeinschaften. Der freundlich-überdrehte Ernie (rechts) treibt seinen mürrischen Mitbewohner Bert regelmäßig in den Wahnsinn und fragt ihm immer wieder Löcher in den Bauch.


  • Happy Birthday! 50 Jahre “Sesamstraße”

    Oder war da noch mehr?

    Mit der Zeit werden Spekulationen lauter, ob Ernie und Bert auch ein Paar sind. Die Produzenten verneinen das: Sie seien beste Freunde und hätten als Puppen keine sexuelle Orientierung. In der Popkultur werden sie trotzdem oft als Symbol eines homosexuellen Paares dargestellt.


  • Happy Birthday! 50 Jahre “Sesamstraße”

    Musical für Kinder

    Die bekannten Charaktere der “Sesamstraße” am Klavier, von links: Ernie, Oscar, das Krümelmonster, Bert und Grobi. Die Show ist bekannt für viele Lieder, die eigens für die Sendung geschrieben wurden.


  • Happy Birthday! 50 Jahre “Sesamstraße”

    Als die “Sesamstraße” nach Deutschland kam

    Am 2. Januar 1978 startete in Deutschland eine eigene Version der “Sesamstraße”. Hier die Besetzung der ersten Folgen, von links: Henning Venske, Tiffy, Liselotte Pulver und Samson. In Deutschland wurde die Sendung vom NDR in Hamburg produziert, die US-Urheber behielten sich aber große Mitspracherechte vor: Die deutschen Figuren Tiffy und Samson mussten etwa in den USA entworfen und gebaut werden.


  • Happy Birthday! 50 Jahre “Sesamstraße”

    Die Sesame Street jetzt auch in New York

    Wer ist hier der größere Star? Der Bürgermeister von New York, Bill de Blasio, zusammen mit Bibo, Ernie, Elmo & Co. am 2. Mai 2019 bei der Umbenennung von Teilen der West 63rd Street in New York in “Sesame Street”.

    Autorin/Autor: Grzegorz Szymanowski