Grand Prix Special: Werth gewinnt Gold

0
13

Isabell Werth hat sich bei den Weltreiterspielen in Tryon ihre zweite Goldmedaille gesichert. Das deutsche Vielseitigkeits-Team führt bei der Weltmeisterschaft in den USA vor dem Geländeritt am Samstag.

Isabell Werth auf Bella Rose

Auf Bella Rose siegte Werth im Grand Prix Special vor Laura Graves (USA) mit Verdades und der dreimaligen Olympiasiegerin Charlotte Dujardin (Großbritannien) mit Freestyle. Mannschafts-Weltmeister Sönke Rothenberger wurde mit Cosmo Vierter.
 
Bereits am Donnerstag hatte Werthmit der deutschen Equipeden Teamwettbewerb gewonnen. Es war seit 1994 ihr viertes Einzel-Gold und ihr insgesamt neunter Titel bei einer WM.

Krajewski ist bislang die stärkste Reiterin

Das Quartett der Vielseitigkeitsreiter um Europameisterin Ingrid Klimke aus Münster mit Hale Bob zeigte starke Leistungen in der Dressur und liegt vor Großbritannien auf Platz eins. Dritter ist am Freitag die US-Mannschaft vor Frankreich. 

Die stärkste Dressurleistung bot Julia Krajewski aus Warendorf mit Chipmunk. Zum deutschen Quartett gehören außerdem Kai Rüder aus Blieschendorf mit Colani Sunrise und Andreas Dibowski (Döhle) mit Corrida. Die Entscheidung fällt nach dem Geländeritt am Samstag im Springen am Sonntag.

jst/dv (sid/dpa)