Bildbearbeitungs-Apps im Test: “My talking Pet”

0
35

Wer mit dem Smartphone filmt oder fotografiert und schnell schöne Ergebnisse teilen will, braucht effektive Tools zur Bildbearbeitung. DW Digitales Leben testet die beliebtesten Apps. Diese Woche: “My Talking Pet”.

“My Talking Pet” ist keine Bildbearbeitungs-App im klassischen Sinne. Mit der Anwendung lassen sich Tierfotos animieren. Über das Smartphone-Mikrophon können User ihrem Haustier kurze Texte „in den Mund legen“. Damit das gelingt, müssen vorher Bildpunkte für den Mund, die Ohre und das Kinn bestimmt werden. Ist die Animation fertig, kann man das Ergebnis noch mit fünf verschiedenen Filtern, Textblöcken und einer kleinen Auswahl an virtuellen Accessoires aufpeppen.

Die App könnte ein großer Spaß für Haustierbesitzer und Tierliebhaber sein – allerdings funktioniert das Prinzip nur, wenn das Foto bestimmte Vorgaben erfüllt. Viele Ergebnisse wirken leider eher unheimlich als putzig, weshalb wir die App bei einem Preis von über vier Euro nur bedingt empfehlen können.

 

Pros:

– Lustiges Spielzeug für Tierliebhaber

– Einfach bedienbar

– Audio-Aufnahmen können in der Tonlage verändert werden

 

Cons:

– Funktioniert nur bei frontalen Aufnahmen

– Viele Ungenauigkeiten in den Animationen

– Häufig Fehlpixel an den Bildrändern

Preis: 5,49 € für iOS / 4,19 € für Android

Hersteller: Woba Media