Atletico Madrid gewinnt die Europa League

0
30

Klar und deutlich besiegt der spanische Traditionsverein Atletico Madrid den französischen Klub Olympique Marseille. Antoine Griezmann macht den Unterschied aus.

Atletico Madrid hat zum dritten Mal nach 2010 und 2012 die Fußball-Europa-League gewonnen. Im Finale von Lyon besiegte der spanische Topclub Olympique Marseille mit 3:0 (1:0). Der französische Nationalstürmer Antoine Griezmann schoss die ersten beiden Tore für das Team des gesperrten Trainers Diego Simeone (21./49. Minute). Kapitän Gabi erhöhte in der Schlussphase (89.) Die nur zu Beginn starken Franzosen verpassten damit ihren ersten europäischen Titel seit 25 Jahren. 1993 hatte der Verein den Titel in der Champions league gewonnen.  Im Stadion seines Rivalen Olympique Lyon musste Marseille, das im Viertelfinale den Bundesligisten RB Leipzig ausgeschaltet hatte, früh auf seinen Topspieler Dimitri Payet verzichten, der wegen einer Verletzung ausgewechselt wurde (32.). Er verließ unter Tränen den Platz. 

Für Griezmann war es wohl das letzte wichtige Spiel für Atletico. Der 27-Jährige steht vor einem Wechsel zum FC Barcelona. Während Griezmann und seine Kollegen auf dem Spielfeld jubelten, feierte Trainer Diego Simeone die Treffer auf der Tribüne. Wegen seines Ausrasters im Halbfinal-Hinspiel beim FC Arsenal musste der gesperrte Argentinier das Finale in einer Stadionloge verfolgen. Seinem Jubel tat das aber keinen Abbruch. 

Spiel verpasst? Hier gibt es die gesamte Partie noch einmal zum Nachlesen im DW-Liveticker:

Atletico – Marseille 3:0 (1:0)

————-

Nach einer starken Anfangsphase kam nicht mehr viel von Olympique Marseille. Und so ist der 3:0-Sieg von Atletico Madrid hochverdient. Matchwinner und bester Mann auf dem Platz war der französische Torjäger Antoine Griezmann, der mit seinem Doppelpack den Weg für den Triumph der Spanier bereitete. 

90.+2 Minute: Schiri Kuipers pfeift ab. Atletico Madrid ist Europa-League-Sieger!! Glückwunsch!

90. Minute: WECHSEL bei Atletico. GRIEZMANN darf zum Feiern, TORRES kommt für die letzten Minuten. Zwei werden nachgespielt.

89. Minute: TOR! Das ist die endgültige Entscheidung zugunsten Atleticos. GABI trifft aus zehn Metern flach ins linke Eck zum 3:0.  

Atletico, die dritte: Gabi (2.v.r.) erzielt das 3:0 für Madrid

87. Minute: WECHSEL bei Atletico. CORREA geht, PARTEY kommt.

83. Minute: Ein satter Schuss von Amavi aus 20 Metern landet in den Armen von Atletico-Torwart Oblak. Weiter 2:0 für die Spanier.

81. Minute: Jetzt kommt auch noch Pech für Olympique dazu. Ein Kopfball von Mitroglou aus sieben Metern landet am linken Innenpfosten und springt von dort zurück ins Spielfeld. Das war die beste Chance für die Franzosen im ganzen Spiel.

78. Minute: GELB für Marseilles NJIE. 

76. Minute: Es riecht eher nach einem dritten Tor für Atletico als nach dem Anschlusstreffer für Olympique. Da kann Marseilles Trainer Garcia brüllen wie er will.

75. Minute. GELB für LUIZ GUSTAVO nach einem Foul an Gabi. 

75. Minute: WECHSEL bei Marseille. MITROGLOU ersetzt GERMAIN.

69. Minute: Nach einem Freistoß von Griezmann klärt Luiz Gustavo gerade noch so zur Ecke. Anschließend prüft Koke Marseilles Torwart Mandanda. Der befördert das Leder über die Latte. Die folgende Ecke bringt nicht ein.  

66. Minute: Wir warten weiter auf die erste echte Torgelegenheit für Olympique in der zweiten Hälfte. Eine halbe hat Sanson, doch er rutscht weg und der Ball fliegt weit übers Tor.

60. Minute: Jetzt hört man endlich auch die Fans der Spanier. Es läuft aber auch alles nach Plan für Atletico. Marseille braucht dringend einen Treffer. Aber nach dem Ausscheiden von Payet fehlt der große Ideengeber.

55. Minute: WECHSEL bei Marseille. NJIE kommt für OCAMPOS. 

52. Minute: Griezmanns Schuss von der Strafraumgrenze wird abgefälscht und landet knapp rechts neben dem Tor. Nach dem anschließenden Eckball kommt Godin frei zum Kopfball. Wieder knapp vorbei ans Außennetz.

50. Minute: Das war ein blitzsauberes Tor des Franzosen. Er leitete selbst den Angriff ein, spielte auf Koke, der Griezmann mit einem schönen Pass auf die Reise schickt. Und wie der Torjäger dann aus sechs Metern den Ball über Mandanda schippte, war einfach Klasse. 

49. Minute: TOR! Wieder GRIEZMANN! 2:0 für Atletico!

Alle richtig gemacht: Griezmann (2.v.r.) erzielt seinen zweiten Treffer

46. Minute: WECHSEL bei Atletico. Für VRSALJKO spielt jetzt JUANFRAN.

46. Minute: Weiter geht’s. Jetzt regnet es in Lyon. 

————-

Olympique Marseille war in den ersten 45 Minuten die aktivere Mannschaft, hat sich aber durch einen dummen Abwehrfehler um die Früchte der Arbeit gebracht. Zudem wiegt der Verlust von Payet, der verletzt raus musste, schwer. Für Atletico läuft es bisher optimal. Dank Torjäger Griezmann dürfen die Spanier vom Titel träumen. Aber entschieden ist dieses Finale noch lange nicht.

45.+2: Schiri Kuipers pfeift die erste Halbzeit ab.

45.+1. Minute: Es gibt eine Minute Nachschlag.

41. Minute: Das hätte auch schief gehen können. Marseilles Luiz Gustavo spielt da sehr optimistisch im eigenen Strafraum. Viel hätte nicht gefehlt, und Correa hätte ihm den Ball abgejagt.

38. Minute: GELB für Olympique-Verteidiger AMAVI nach zweimaligem harten Einsteigen gegen Atletico-Spieler. Der anschließende Freistoß von rechts bringt nichts ein. Atletico hatte nur eine richtige Chance, aber die saß. Weiter 1:0 für die Spanier.

35. Minute: Im Marseille-Block wird weiter Pyrotechnik gezündet.  

32. Minute: WECHSEL. Superstar PAYET weint Tränen der Enttäuschung. Wegen einer Muskelverletzung muss der französische Nationalspieler vom Platz. Für ihn kommt LOPEZ.

30. Minute: Olympique versucht es jetzt ein bisschen mit der Brechstange und macht es damit den Spaniern leichter als in der Anfangsphase.

27. Minute: Marseille zeigt sich von dem Gegentreffer unbeeindruckt, spielt weiter mutig nach vorn. Aber inzwischen steht die Abwehr von Atletico vor dem sehr starken Torwart Oblak sicher. 

23. Minute: GELB für Atleticos VRSALJKO nach einem taktischen Foul.

22. Minute: Das Gegentor hat sich die Olympique-Abwehr selbst zuzuschreiben. Mandanda mit einem riskanten Abstoß, Anguissa mit einem technischen Fehler. Gabi erobert den Ball, spielt ihn zu Griezmann. Der bedankt sich und schiebt den Ball eiskalt linke unten zum Führungstreffer ein.

Griezmann (l.) trifft, keine Chance für Mandanda im Tor von Marseille

21. Minute: TOR für Atletico! GRIEZMANN! 1:0.

19. Minute: Payet versucht es mit einem Distanzschuss, genau in die Arme von Oblak.

18. Minute: Nicht nur die Mannschaft von Olympique hat deutliches Übergewicht, auch die Anhängerschaft der Franzosen – akustisch. Von den Atletico-Fans hört man noch nichts.

16. Minute: Wir warten immer noch auf die erste Torchance der Spanier, der gesperrte Trainer Simeone in seiner Stadionloge ebenfalls. 

12. Minute: Nächste Schusschance für Olympique, doch Sarr verzieht deutlich, keine Gefahr für das von Oblak gehütete Atletico-Tor.

11. Minute: Die Anfangsphase gehört eindeutig Marseille. Zwei gute Torchancen haben sich die Franzosen schon erspielt. Sie wirken entschlossener als Atletico. 

9. Minute: Schiri Kuipers ermahnt Atleticos Costa nach einem rustikalen Einsteigen gegen Rami. 

6. Minute: Die nächste Gelegenheit für Olympique. Rami zieht von der Strafraumgrenze ab, der Ball zischt knapp rechts am Tor von Atletico vorbei.  

4. Minute: Erste Riesenchance für Marseille. Superstar Payet spielt Germain frei, doch der schießt aus elf Metern drüber. 

2. Minute: Bei Marseille verteidigt ein alter Bekannter aus der Bundesliga. Luiz Gustavo spielte zehn Jahre in der höchsten deutschen Spielklasse. Erst bei Hoffenheim, dann beim FC Bayern, schließlich in Wolfsburg. 2017 wechselte er zu Olympique.

1. Minute: Der Ball rollt. Schiri Kuipers hat das Spiel angepfiffen.

————-

Pyrotechnik, typisch für die Olympique-Fans

Nebelschwaden wabern durch das Stadion. Die Olympique-Fans haben Pyrotechnik gezündet.

60.000 Zuschauer sehen das Finale. Schiedsrichter der Partie ist Routinier Björn Kuipers. Der Niederländer ist dafür bekannt, dass er sich durch nichts aus der Ruhe bringen lässt.

Wegen der Problemfans von Olympique ist das Europa-League-Finale ein Hochrisikospiel. 1250 Polizisten sind im Einsatz, ein Hubschrauber und zwei Wasserwerfer stehen bereit. Marseille hat 200 eigene Ordner mit nach Lyon gebracht.

Diese Elf schickt Olympique-Trainer Rudi GARCIA auf den Platz: Mandanda – Sarr, Rami, Luiz Gustavo, Amavi – Zambo Anguissa, Sanson – Thauvin, Payet, Ocampos – Germain.

Olympique MARSEILLE, im Viertelfinale Endstation für RB LEIPZIG, könnte mit einem Sieg die Saison noch retten. In der Liga stehen die Südfranzosen vor dem letzten Spieltag nur auf Rang vier und drohen die Champions League zu verpassen. Mit einem Sieg heute wäre Olympique automatisch für die Königsklasse qualifiziert.

Das ist die Startelf von ATLETICO: Oblak – Vrsaljko, Giménez, Godin, Lucas Hernández – Correa, Saul Niguez, Gabi, Koke – Diego Costa, Griezmann.

Sportlich gilt Madrid als Favorit, nachdem Atletico im Halbfinale Titelaspirant FC Arsenal ausgeschaltet hat. Den Madrilenen hängt aber nach, in Finals unter Trainer Diego SIMEONE meist zu verlieren – so wie 2014 und 2016 in der Champions League gegen den Stadtrivalen Real Madrid. Allerdings sitzt Simeone wegen seines Ausrasters im Halbfinalrückspiel auf der Tribüne. Für ihn coacht Assistenztrainer German BURGOS die spanische Mannschaft.

Herzlich willkommen zum DW-Liveticker: Das Finale der Europa League zwischen Atletico Madrid und Olympique Marseille.